Grippeimpfstoff-Rabattverträge

Abbott versorgt Baden-Württemberg exklusiv

Berlin - 11.06.2014, 13:45 Uhr


In Baden-Württemberg gibt es auch in der nächsten Saison exklusive Rabattverträge über Grippeimpfstoffe: Abbott wird die GKV-Versicherten mit Influvac® und Xanaflu® versorgen. Die AOK Baden-Württemberg hatte die Versorgung mit insgesamt sieben Schutzimpfungen im Sprechstundenbedarf ausgeschrieben – bislang sind allerdings nur für die Grippeimpfstoffe die Zuschläge erteilt.

Die AOK hatte Baden-Württemberg für die Ausschreibung in vier Regionen aufgeteilt: Nordbaden, Südbaden, Nordwürttemberg und Südwürttemberg. Abbott machte in allen das Rennen. Dr. Christopher Hermann, Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg, freut sich: Abbott sei bereits bei den laufenden Verträgen über Grippeimpfstoffe ein zuverlässiger Vertragspartner. Derzeit versorgt das Unternehmen drei von vier Gebietslosen. „Wir freuen uns, einen Partner bezuschlagen zu können, der unsere Qualitätsansprüche über die Regelversorgung hinaus erfüllt.“

Die AOK stellt zudem positiv heraus, dass Abbott mit Influvac® (mit Kanüle) und Xanaflu® (ohne Kanüle) Impfstoffe anbietet, die zur besseren Dosierung bei der Impfung von Kindern mit einem entsprechenden Dosierstrich versehen sind. Das erhöhe die Qualität in der Versorgung der Versicherten und ermögliche Ärzten eine breitere Auswahl, so die Kasse.

Die AOK Baden-Württemberg tritt auch Kritikern entgegen, die behaupten, Rabattverträge minderten die Impfbereitschaft. Diese sei im Laufe der vorangegangenen Impfstoffrabattverträge der gesetzlichen Kassen in Baden-Württemberg sogar „erfreulich gestiegen“, vermeldet die Kasse. Die Zahl der abgerechneten Impfdosen habe sich im ersten Quartal 2014 um 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöht.

Die Verträge starten zum 1. Juli 2015 und haben eine Laufzeit von zwei Jahren – die AOK hat damit vorgesorgt. Die Große Koalition will ab dem kommenden Jahr gesetzlich festschreiben, dass Rabattverträge über Impfstoffe für Schutzimpfungen nur noch mit mindestens zwei Anbietern je Versorgungsregion abgeschlossen werden dürfen.

Noch nicht beendet ist das Vergabeverfahren für sechs weitere Impfstoffe. Die Kasse geht aber davon aus, „dass in Kürze weitere Verträge abgeschlossen werden“.

Anmerkung der Redaktion: Fälschlicherweise wurde in diesem Artikel zunächst berichtet, die neuen Grippe-Impfstoffverträge mit Abbott starteten am 1. Juli 2014. Richtig ist: Vertragsstart ist der 1. Juli 2015. In Nordbaden besteht bis zum 30. Juni 2015 der Grippeimpfstoffrabattvertrag mit Sanofi Pasteur MSD fort. Wir bitten um Entschuldigung.


Kirsten Sucker-Sket


Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Württemberg: Grippeimpfstoff bleibt exklusiv

AOK freut sich auf Abbott

Ausschreibung für Schutzimpfungen weitgehend erfolglos

AOK findet kaum Rabattpartner

In Baden-Württemberg ist Mylan der einzige Grippeimpfstoff-Hersteller mit Rabattvertrag

Mylan versorgt im Alleingang

Rabattverträge für Grippeimpfstoffe

Weitere Zuschläge für Abbott

Weitere Rabattverträge für Grippe-Impfstoffe

Zuschläge für Abbott