Evolutionärer Vorteil

Cholera-Resistenzgene entdeckt

08.07.2013, 15:53 Uhr


Extremer Durchfall und starkes Erbrechen. Die Folge: schnelle Exsikkose, die unbehandelt bei 20-70 % der Betroffenen zum Tod führt. Die Rede ist hier von Cholera. Die Infektionskrankheit wird meist über mit Fäkalien verunreinigtes Trinkwasser oder Nahrung übertragen. Einige Menschen scheinen allerdings einen natürlichen Infektionsschutz zu besitzen.

Die Familien leben entlang des Ganges-Deltas, wo die Cholera seit Jahrtausenden verbreitet ist. Hier konnten die Resistenzgene einen Überlebensvorteil sichern.

Jedes Jahr erkranken weltweit zwischen drei und fünf Millionen Menschen an Cholera. Die Infektionskrankheit wird durch das Bakterium Vibrio cholerae verursacht, das meist über mit Fäkalien verunreinigtes Trinkwasser oder Nahrung aufgenommen wird. Der Erreger befällt den Dünndarm und führt zu schwerem Durchfall und starkem Erbrechen.

Die neuen Forschungsergebnisse geben Aufschluss über die genetischen Grundlagen der Cholera-Resistenz der Bevölkerung aus dem Ganges-Delta und bieten einen Ansatz zur Identifizierung von genetischen Faktoren, die die Anfälligkeit für Infektionskrankheiten beeinflussen, wie die Forscher schreiben. Außerdem hoffen sie, dass durch die Ergebnisse die Entwicklung von Impfstoffen und Therapien erleichtert wird.

Quelle: Karlsson, E., et al.: Natural selection in a bangladeshi population from the cholera-endemic ganges river delta. Sci. Transl. Med. 2013;192(5):192ra86; Online: doi: 10.1126/scitranslmed.3006338



Dr. Bettina Hellwig


DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)