Programmneuerung beim DAT

Große Generaldebatte geplant

Hamburg - 04.06.2013, 12:22 Uhr


Für den Deutschen Apothekertag in Düsseldorf plant die ABDA eine Neuerung im Programmablauf. Es soll eine mehrstündige Generaldebatte stattfinden, in der sich außer den Delegierten auch alle anderen Apothekerinnen und Apotheker äußern können sollen. Damit möglichst viele Apotheker die Debatte verfolgen können, soll sie als Livestream im Internet übertragen werden. Dies kündigte gestern Kai-Peter Siemsen, Präsident der Apothekerkammer Hamburg, an.

Die Neuerung sei ein Plan von ABDA-Präsident Friedemann Schmidt. Die Generaldebatte solle demnach zu einem neuen Tagesordnungspunkt werden. Dort könnten alle Themen, die der Apothekerschaft auf der Seele brennen, in freier Diskussion vorgetragen und diskutiert werden, erläuterte Siemsen. Davon unabhängig werde weiterhin die Hauptversammlung stattfinden, in der die Delegierten über Anträge beraten und Podiumsdiskussionen stattfinden. Einzelheiten über den genauen Terminplan und den Ablauf der geplanten Generaldebatte liegen bisher noch nicht vor, weil die ABDA die Tagesordnung des Deutschen Apothekertages noch nicht veröffentlicht hat.


Dr. Thomas Müller-Bohn


Das könnte Sie auch interessieren

Schiedsstelle: Entscheidung zur Hilfstaxe Anfang Januar

Neue Zyto-Preise ab Januar

Wer soll den Medikationsplan erstellen?

NRW: Wahlrecht für Versicherte

Apothekerkammer Schleswig-Holstein: Delegiertenversammlung stellt ABDA-Spitze ein Ultimatum

Immer weniger Vertrauen in Schweige-Strategie

Ein Gespräch mit dem Innenarchitekten Klaus Bürger

Warum Apotheke Design braucht

Gesundheitspolitiker sehen Gefahr pauschaler Europa-Kritik

Unterschriftenaktion irritiert