Grippe-Impfstoffe

Bayerische Kassen schreiben wieder aus

München - 26.03.2013, 13:49 Uhr


Auch in Bayern haben sich die gesetzlichen Krankenkassen nicht von den Erfahrungen der letzten Grippe-Impfsaison beeindrucken lassen. Sie haben die Versorgung der gesetzlich Krankenversicherten mit als Sprechstundenbedarf verordneten saisonalen Grippeimpfstoffen erneut öffentlich ausgeschrieben.

Die Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände in Bayern (ARGE) sucht unter Federführung der AOK Bayern neue Rabattpartner für die Impfsaison 2013/14. Heute wurde die Ausschreibung im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Dazu wurde der Freistaat in vier Gebietslose aufgeteilt, für die jeweils mit einem pharmazeutischen Unternehmer ein exklusiver Vertrag geschlossen werden soll. Der Impfstoff muss für Personen ab dem vollendeten 6. Lebensmonat ohne Altersobergrenze zugelassen sein. Die Kassen beziffern den Gesamtauftragswert auf rund 9,1 Mio. Euro – ohne Mehrwertsteuer. Schlusstermin für den Eingang der Angebote ist der 6. Mai 2013, 12 Uhr.

In der nun auslaufenden Grippe-Saison hatten die bayerischen Kassen einen exklusiven Rabattvertrag mit Novartis geschlossen. Bekanntlich hatte der Hersteller jedoch massive Lieferprobleme und sorgte damit für einigen Tumult in Arztpraxen und Apotheken.  


Kirsten Sucker-Sket


Das könnte Sie auch interessieren

Rabattverträge für Grippeimpfstoffe

Weitere Zuschläge für Abbott

Grippeimpfstoff-Versorgung

Bayern: Abbott und Sanofi geben Rabatt

Abbott liefert Grippeimpfstoff in zwei Regionen

Neue Impfstoffverträge in Bayern

Rabattverträge für Grippeimpfstoffe

Bayern: Abbott gewinnt im zweiten Anlauf

Weitere Rabattverträge für Grippe-Impfstoffe

Zuschläge für Abbott