NOWEDA mit glänzenden Zahlen

Essen - 24.11.2012, 18:42 Uhr


Die apothekereigene NOWEDA ist ihrem Geschäftsjahr 2011/2012 durch ein weit überdurchschnittliches Umsatzwachstum von 14,3 Prozent (Gesamtmarkt: 0,67 Prozent) auf Platz 2 im deutschen Pharmagroßhandelsmarkt vorgerückt.

Unter Einrechnung des erstmals im Gruppenergebnis enthaltenen Umsatzes der luxemburgischen Tochter CPL (110 Mio. Euro) stieg der Umsatz sogar um 17,7 Prozent - auf jetzt 4,33 Mrd. Euro (Vorjahr 3,68 Mrd. Euro). Der Marktanteil der NOWEDA-Gruppe im deutschen Pharmagroßhandelsmarkt ist von 8 Prozent im Jahr 2002 auf jetzt über 18 Prozent angewachsen.

Auf Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat beschloss die Generalversammlung am Samstagnachmittag in Essen, dass die Mitglieder wie in den Vorjahren auf ihre Grundanteile eine Brutto-Dividende 11 Prozent, auf zusätzliche freiwillige Anteile von 13,2 Prozent erhalten. Nach Abzug der Körperschaftssteuer ergeben sich daraus Bardividenden von 9,35 Prozent bzw. 11,22 Prozent. Der Vorstandvorsitzende Wilfried Hollmann betonte in seinem Bericht auf der Generalversammlung, Dividenden in dieser Höhe und Kontinuität seien ziemlich einzigartig. Jedem Mitglied müsse aber klar sein, dass sie in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der Intensität der Geschäftsbeziehung stehen, die die Mitglieder der NOWEDA mit ihrem eigenen Unternehmen pflegen.

Ein ausführlicherer Bericht über die Generalversammlung folgt in der nächsten Ausgabe der DAZ.       


DAZ.online


Das könnte Sie auch interessieren

Noweda-Generalversammlung

Wachstum im stagnierenden Markt

Noweda: Positive Zahlen bei der Generalversammlung

Wieder mehr als der Markt gewachsen

Noweda 2015/16 erneut über Markt gewachsen

Starke Zahlen aus Essen

Noweda-Chef Hollmann verabschiedet sich mit guten Zahlen, sein Nachfolger poltert gegen Kassen

Das Ende einer Ära