Arzneimittel und Therapie

Vitamin-D-Supplemente schützen nicht vor Knochenbrüchen

VITAL-Studie kann keinen Nutzen bei gesunden über 50-Jährigen zeigen

Schon seit über 100 Jahren wissen wir: Vitamin D ist essenziell für den Knochenaufbau und den Erhalt der Knochengesundheit. Außerdem belegen mittlerweile viele Studien, dass ein Vitamin-D-Mangel bei älteren Menschen Stürze und Knochenbrüche begünstigt [1, 2]. Da scheint es einleuchtend, schon frühzeitig in Vitamin-D-Supplemente zu investieren und sie regelmäßig für einen präventiven Schutz vor Frakturen einzunehmen. Neueste Ergebnisse der VITAL-Studie, der bislang größten Vitamin-D-Studie, implizieren jedoch, dass damit das Frakturrisiko nicht gesenkt werden kann [3].

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.