Foto: grape_vein/AdobeStock

Stereochemie

Spieglein, Spieglein …

... wer ist der aktivere Arzneistoff?

Im April 2021 erhielt mit Eszopiclon (Lunivia®) das aktive Enantiomer (S)-Zopiclon des seit Jahrzehnten als Racemat eingesetzten Zopiclons eine Zulassung seitens der EMA zur Behandlung von Schlafstörungen von Erwachsenen. Die nachträgliche oder parallele Zulassung des aktiven Enantiomers (Eutomer) eines racemischen Arzneistoffes als neue Wirksubstanz erscheint als keine gewöhnliche Verfahrensweise und auch etwas aus der Zeit gefallen, werden doch heutzu­tage durch enantioselektive Synthese- und Trennmethoden fast ausschließlich Enantiomeren-reine Arzneistoffe zugelassen. Ist dies das erste Zeichen einer Welle von Neuzulassungen aktiver Enantiomere von bereits bekannten racemischen Arzneistoffen? Das soll nachfolgend an ausgewählten Beispielen diskutiert werden. | Von Gerd Bendas

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.