Arzneimittel und Therapie

Mit Vitaminen gegen Autismus?

Einnahme in der Schwangerschaft könnte Risiko bei familiärer Vorbelastung reduzieren

cst | Eine ausreichende Zufuhr an Mikronährstoffen in der Schwangerschaft ist für die normale Entwicklung des Kindes im Mutterleib essenziell. Bei einem Folsäure-Mangel beispielsweise drohen schwere Fehlbildungen. Doch können Vit­amin-Präparate auch das Risiko für eine Autismusdiagnose verringern? Die Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung legen dies nahe.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.