Apotheke und Markt

Awinta macht Apotheken SEPA-ready

Aktuelle Kampagne informiert über Umstellung

Foto: Awinta

Zum 1. Februar 2014 wird europaweit das SEPA-Verfahren eingeführt. Aktuell informiert die Awinta GmbH ihre Kunden in einer Kampagne über die notwendigen Maßnahmen für eine reibungslose Umstellung. Alle Awinta-Produktlinien sind dem Unternehmen zufolge SEPA-ready und stehen Apotheken mit bestehenden Service-Verträgen mit den aktuellen Softwarelieferungen zur Verfügung. Optional wird zudem ein „Rundum-Sorglos-Paket“ für die Umstellung angeboten:

  • Bankverbindungen werden automatisch in IBAN und BIC konvertiert.
  • Anschreiben an die Kunden zur Umstellung werden aus dem System selbst gedruckt (SEPA Mandat inkl. Mandatsreferenz).
  • Die Fristen für die Vorankündigungen auf Ausgangsrechnungen und im Zahlungsverkehr werden automatisch verwaltet; bei Filialen apothekenübergreifend.
  • Daten für den Zahlungsverkehr (früher DTAUS) werden im neuen SEPA-Format (heute nur per eBanking) geliefert.

Die Komfortlösung wirkt auf bestehende und neue Geschäftsbeziehungen. Der Service, der kurzfristig bestellt werden kann, wird als Flat-Rate für einen einmaligen Pauschalbetrag angeboten.

Awinta GmbH, Robert-Bosch-Str. 7-9, 74321 Bietigheim-Bissingen, www.awinta.de

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt vorbereiten: Ab 2014 führt kein Weg dran vorbei

Fit für SEPA?

5 Jahre awinta GmbH

Mehr als Software

Am 1. August endet die Übergangsfrist – Bundesbank erwartet wenig Probleme

Sepa kommt endgültig

IBAN ist seit 1. Februar Pflicht

Das Ende von Kontonummern und Bankleitzahlen

Präsentation neuer Warenwirtschaftslösungen auf der Expopharm

awinta – innovative Produkte, neuer Look

Expopharm 2013: awinta auf der Überholspur

Über 50 Neukunden - bereits an die 500 verkaufte aT1®

Awinta will Innovationsführerschaft weiter ausbauen

Innovativ und kundennah

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.