Aus den Ländern

SPD-Landesparteitag in Mainz

Apotheker sprachen mit Kurt Beck

Auf ein durchweg positives Echo stieß das Engagement des Apothekerverbands Rheinland-Pfalz auf dem Landesparteitag der SPD am 10. November. Mit gut aufbereitetem Zahlenmaterial haben die Apotheker den etwa 800 Delegierten und Abgeordneten ihre Positionen zu den Themen Apothekenhonorar, Notdienstpauschale und Kassenabschlag anschaulich vermitteln können.

In vielen Einzelgesprächen konnten gängige Vorurteile zu Apothekenpreisen und Apothekendichte ausgeräumt werden. Sowohl bei der alten als auch bei der neuen Führungsriege des SPD-Landesverbands fand der Verband offene Ohren für die Sorgen und Nöte der Apotheker im Land. Aber auch für intensive und offene Gespräche über die sehr sensiblen Thema Organspende und der Spendenbereitschaft in der Bevölkerung bot sich genügend Gelegenheit.

Der eigens engagierte Barmixer am Informationsstand sorgte mit seinen leckeren und gesunden Saftkreationen für eine ausreichende Vitaminversorgung bei allen Anwesenden, und so waren die Leistungen der Apotheker nicht nur sprichwörtlich in aller Munde.

Ministerpräsident Kurt Beck (2. v. re.) unterhielt sich in einer Pause des Parteitags mit den Apothekern. Foto: AV Rheinland-Pfalz

Das könnte Sie auch interessieren

Apothekerverband Westfalen-Lippe setzt auf Erfahrungsberichte

Aktiv gegen den Fachkräftemangel

Kommentar zum E-Rezept-Projekt mit DocMorris

Fachärzte-Verband auf Schlingerkurs

Politiker suchen beim SPD-Parteitag das Gespräch mit dem Bayerischen Apothekerverband

Der BAV bei der BayernSPD

Aktionstag zum elektronischen Medikationsplan in Stuttgart

„MeinPlan“ – persönlich und elektronisch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.