Arzneimittel und Therapie

Phytotherapie: Umckaloabo auch bei Kindern wirksam und verträglich

Obwohl in der südafrikanischen Volksmedizin schon seit Jahrhunderten bekannt, hat sich Umckaloabo, ein Extrakt aus Pelargonium-Arten, erst in den letzten Jahren dank umfangreicher Forschungen zu einem modernen, rationalen Phytopharmakon entwickelt. Ein weiteres Plus: während heute noch viele Arzneimittel bei Kindern und Jugendlichen "off-label" angewendet werden, ist die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Umckaloabo-Extrakt auch in diesen Altersgruppen durch Studien belegt.

Besonders häufig wird der Off-label-use bei Kindern und Jugendlichen in der Klinik praktiziert: auf Neugeborenen-Intensivstationen beträgt sein Anteil bis zu 90%, auf allgemeinen Kinderstationen etwa 50%. Aber auch in der kinderärztlichen Praxis liegt bei etwa 30% der eingesetzten Medikamente keine Zulassung für Kinder vor.

Studien mit Kindern ab dem 1. Lebensjahr

Der häufigste Grund für einen Kinderarztbesuch sind Infektionen der Atemwege. Bei derartigen Erkrankungen ist Umckaloabo-Extrakt aufgrund seiner antibakteriellen, immunstimulierenden und schleimlösenden Eigenschaften zur Bekämpfung der Symptome sehr gut wirksam, was inzwischen in zahlreichen GCP-konformen klinischen Studien nachgewiesen wurde. So liegen beispielsweise zur Indikation akute Tonsillitis sechs Studien (darunter drei plazebokontrollierte Doppelblindstudien) mit insgesamt 1200 Kindern und 300 jungen Erwachsenen vor.

In den plazebokontrollierten Studien zeigte sich bereits nach vier Tagen in den Verum-Gruppen eine signifikant stärkere Verbesserung der Symptome als unter Plazebo. Auch das Allgemeinbefinden besserte sich rasch, was bei den Patienten zu einer um zwei Tage verkürzten Schulunfähigkeit im Vergleich zu Plazebo führte. In 97% der Fälle wurde die Verträglichkeit des Extrakts als "gut" oder "sehr gut" eingeschätzt.

Zur Indikation akute Bronchitis wurde eine multizentrische Beobachtungsstudie mit 498 Kindern im Alter von 1 bis 17 Jahren durchgeführt. Die Erkrankung bestand bis zu fünf Tage vor Therapiebeginn. Hinsichtlich der Bronchitis-typischen Symptome (Husten, Auswurf, Brustschmerz, Rasselgeräusche beim Abhören, Schmerzen) bewirkte der Umckaloabo-Extrakt eine Verbesserung der Symptomatik unabhängig davon, ob die Patienten noch im Säuglingsalter oder bereits Jugendliche waren. Nur in zwei Fällen wurden leichte Magen-Darm-Irritationen (leichter Durchfall und Übelkeit) und in einem Fall eine Hautreaktion beobachtet. Die behandelnden Ärzte beurteilten die Verträglichkeit bei 80% der Patienten mit "sehr gut", bei 18% mit "gut".

Dr. Claudia Bruhn, Berlin

Quelle
Dr. med.Annette Dröge, Köln, Dr. med. Maximilian Dietrich, Aichach, Dr. med Traugott Ullrich, Ettlingen: Pressekonferenz "Kinder sind keine kleinen Erwachsenen!", Hamburg, 16. September 2004, veranstaltet von der W. Spitzner Arzneimittelfabrik GmbH, Ettlingen.

Umckaloabo-Extrakt 

In der Volksmedizin Südafrikas gibt es eine lange Tradition in der Behandlung von Brustschmerz und Atemwegsbeschwerden mit Umckaloabo. Bei dem in Deutschland unter dem Handelsnamen Umckaloabo® zugelassenen Extrakt handelt es sich um einen ethanolischen 1:10-Auszug aus den Wurzeln von Pelargonium reniforme bzw. Pelargonium sidoides, in Südafrika beheimateten Geranien-Arten. Die Anwendung ist bei akuten und chronischen Infektionen, insbesondere Infektionen der Atemwege und des Hals-Nasen-Ohrenbereiches wie z. B. Bronchitis, Sinusitis, Angina tonsillaris und Rhinopharyngitis indiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Cochrane-Review zu Umckaloabo

Hilfe bei akuten Infektionen der Atemwege?

Neue Pelargonium-Präparate und Lebertoxizität

„Ausreichend Sicherheitsmaßnahmen getroffen“

Umckaloabo® verkürzt die Dauer viraler Atemwegsinfekte

Von der Kap-Pelargonie zum Wurzelextrakt EPs® 7630

Diskussion über Unterschiede registrierter und zugelassener Pelargonium-Präparate

Pelasya® versus Umckaloabo®

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.