Apotheke und Markt

Von der Kap-Pelargonie zum Wurzelextrakt EPs® 7630

Umckaloabo® verkürzt die Dauer viraler Atemwegsinfekte

rei | Der seit Jahrzehnten bekannte Wurzelextrakt EPs® 7630 (Umckaloabo®) hat in Bezug auf klinische Untersuchungen eine umfangreiche Datenlage vorzuweisen, und es kommen ständig neue Forschungsergebnisse hinzu. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde vor Kurzem deutlich, dass die positiven Studienergebnisse nicht zuletzt eine Folge des Aufwands sind, der vom Anbau der Kap-Pelargonie bis zur Gewinnung des Wurzelextrakts EPs® 7630 betrieben wird.
Foto: Dr. Willmar Schwabe

Die südafrikanische Pelargonie (Pelargonium sidoides) ist vom hochalpinen Lesotho über die kontinentale Hochebene bis zur subtropischen Kapregion heimisch. Die Geranienart wächst auf kargen Böden und ist Dürre und starker Sonne ausgesetzt. Das regt die Wildpflanze zur Synthese von komplexen Verbindungen – Polyphenolen – an, die in der Wurzel gespeichert sind.

Getrocknete Wurzel-Chips aus dem Kulturanbau bilden den Rohstoff für die Produktion des Pelargonium sidoides-Extraktes EPs® 7630. Die Qualität wird in jedem Herstellungsschritt lückenlos kontrolliert. Schon am Anfang stehen 20 Prüfparameter, die dafür sorgen, dass jede Charge spezifikationskonform ist. Engmaschige Inprozesskontrollen während der Extraktion und die Endkontrolle am Fertigprodukt garantieren die immer gleiche Konzentration des Extraktes.

Die Wurzel zeigt Wirkung

Die wesentlichen Inhaltstoffe des Gesamtextraktes sind Epigallo- und Gallokatechine sowie Cumarine. Sie wirken antiviral, unterstützen die Selbstreinigung des Atemepithels und schützen vor bakteriellen Superinfektionen. So stimuliert EPs® 7630 unter anderem die Synthese von immunmodulierend wirkendem Interferon-β sowie von antimikrobiell wirkenden Defensinen. Weiterhin erhöht der Extrakt die Schlagfrequenz der Zilien im Bronchialepithel und fördert darüber die Sekretolyse. Die Vermehrung der wichtigsten Erkältungsviren wird direkt gehemmt, ebenso die Adhäsion von Bakterien an das Epithel; Phagozytose und Chemotaxis werden stimuliert.

Die Wirksamkeit und Verträglichkeit von EPs® 7630 (Umckaloabo®) ist durch Studien mit über 10.000 Patienten, darunter über 4000 Kinder und Jugendliche gut belegt. Unter anderem konnte in einer kontrollierten Studie mit 468 Patienten gezeigt werden, dass bei Behandlung mit EPs® 7630 der Bronchitis-Schwere-Index signifikant schneller sank und die Krankheitsdauer signifikant kürzer war als bei Gabe von Placebo [1].

„Rund um die Uhr Erkältungen“

Umckaloabo® kann ab einem Alter von einem Jahr für die Behandlung von Erkältungen empfohlen werden. Und gerade Kinder sind ja gefühlt „rund um die Uhr erkältet“. So behandelt z. B. Dr. Annette Dröge, Fachärztin für Kinder und Jugendmedizin, während der Erkältungssaison bis zu 80 Kinder täglich in ihrer Kölner Praxis. Die Erwartungshaltung der Eltern sei dabei hoch, denn bei durchschnittlich zehn bis zwölf Infekten im Jahr sollten die Kinder möglichst schnell wieder fit sein – ebenso die umsorgenden Eltern.

Umckaloabo® ist eine naturheilkundliche Alternative zu chemisch-synthetischen Erkältungspräparaten, so die Kinderärztin, die gut schmeckt und als alkoholfreier Saft mithilfe der Dosierpipette auch kleinen Kindern problemlos gegeben werden kann. Umckaloabo® sollte dabei von Beginn der Erkältung an ausreichend hoch dosiert werden und auch nach Eintritt der Besserung für weitere drei bis vier Tage verabreicht werden, um Rückfälle zu vermeiden. Brustwickel und Einreibungen sowie abschwellende Nasentropfen vervollständigen die Akutbehandlung.

Quelle:

[1] Matthys H et al. Efficacy and safety of an ­extract of Pelargonium sidoides in adults with acute bronchitis. Phytomed 2003;10:7-17

Pressekonferenz „Afrikas Wüstenapotheke: Pflanzenkraft gegen Viren und Bakterien, 13.09.2016, Hamburg, veranstaltet von der Dr. Wilmar Schwabe GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren

Umckaloabo® reduziert das Krankheitsverhalten

Viren schlagen auf die Psyche – auch langfristig

Vergleich der Extrakte aus Pelargonium sidoides und Pelargonium reniforme

Wurzel = Wurzel?

Mit Umckaloabo® die Krankheitsdauer verkürzen

Dreifach-Wirkung bei akuter Bronchitis

Studie spricht für frühzeitige Einnahme von Umckaloabo

Innerhalb der ersten 24 Stunden am besten

Umckaloabo® bei Atemwegsinfekten

Sackgasse Antibiotikaresistenz? Back to the Roots

Neue Pelargonium-Präparate kommen auf den Markt

Konkurrenz für Umckaloabo®

Umckaloabo® – ein Update

Atemwegsinfekte? Zurück zu den Wurzeln!

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.