750 Impfdosen für Kinder in Indien

1.500 Euro für „Eine Dosis Zukunft“

Stuttgart - 01.09.2021, 07:00 Uhr

Mit 2 Euro ermöglicht man Kindern Impfungen in Indien, unter anderem gegen Polio. (s / Foto: IMAGO / Pacific Press Agency)

Mit 2 Euro ermöglicht man Kindern Impfungen in Indien, unter anderem gegen Polio. (s / Foto: IMAGO / Pacific Press Agency)


Mit der Aktion „Eine Dosis Zukunft“ ermöglicht die Apothekerkammer Westfalen-Lippe Kindern in Indien Grundimpfungen unter anderem gegen Masern, Mumps, Keuchhusten und Tuberkulose. Dabei genügen bereits 2 Euro für eine Kombi-Dosis. Damit hat die westfälisch-lippische Apothekerin Ingrid Wegener mit ihren 1.500 Euro Spende 750 Kindern in Kalkutta eine Impfung ermöglicht.

Insgesamt 1.500 Euro spendet Apothekerin Ingrid Wegener, Inhaberin der Ludgerus-Apotheke Altenberge, an das AKWL-Projekt „Eine Dosis Zukunft“. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe ermöglicht Kindern im indischen Kalkutta mit dem Projekt seit 2009 die Grundimpfung gegen Masern, Mumps, Röteln, Polio, Diphterie, Keuchhusten, Tetanus, Tuberkulose und Hepatitis B – und das bei Impfkosten von nur zwei Euro pro Kombi-Dosis.

Ingrid Wegener unterstützt „Eine Dosis Zukunft“ mit der Ludgerus-Apotheke bereits seit geraumer Zeit. Nun hat sie auch ihre 2000 Euro Dienstvergütung für ihre Tätigkeit im Impfzentrum, aufgestockt um weitere 1.000 Euro, gespendet, jeweils hälftig an „Eine Dosis Zukunft“ und an das Familienbündnis Altenberge, welches kürzlich ein neues Gebäude bezogen hat und hier noch Renovierungsarbeiten umsetzt. „Mit der Spende möchten wir sowohl lokale als auch internationale Vorhaben unterstützen – Verantwortung fängt im Kleinen da an, wo man zu Hause ist. Und doch ist der Blick über den Horizont unbedingt nötig. Wir sind alle miteinander verbunden.“

„Zwei Euro für ein Leben“ heißt das Motto der AKWL-Hilfsaktion – das sei „für uns im Einzelnen nicht viel, aber es kann über ein Leben entscheiden“, ergänzt Ingrid Wegener.

Impfungen für rund 205.000 Kinder bereits ermöglicht

Insgesamt haben die Apotheken in Westfalen-Lippe – mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Kundinnen und Kunden – in den vergangenen zwölf Jahren schon die Impfung für rund 205.000 Kinder ermöglicht. In der Corona-Pandemie werden durch die Aktion zusätzlich Masken und Desinfektionsmittel bereitgestellt. Das Herzstück der Aktion „Eine Dosis Zukunft“ bilden nach wie vor Spendensammlungen in den Apotheken: In 350 westfälisch-lippischen Apotheken sind Informationsflyer und Spendenboxen zu finden – Tendenz steigend. Über den aktuellen Stand informiert ein Spendenbarometer auf der Internetseite.


Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

1500 Euro von Ingrid Wegener, Ludgerus-Apotheke Altenberge, für „Eine Dosis Zukunft“

Impfen in Deutschland hilft Impfen in Indien

Königs-Apotheke Münster spendet 2500 Euro für „Eine Dosis Zukunft“ der AK Westfalen-Lippe

Patienten versorgt, Hilfsprojekt in Indien unterstützt

AK Westfalen-Lippe und Kindernothilfe erzielen über 52.000 Euro für Kinder in Kalkutta

Spendenprojekt „Eine Dosis Zukunft“ mit Rekordergebnis

Seit 2009 über 300.000 Euro gespendet

„Eine Dosis Zukunft“

Apotheker Thorsten Gottwald, Nordwalde, übergibt 852 Euro an „Eine Dosis Zukunft“

Spendenaktion zur Notfalldose

Hilfsprojekt in Kalkutta

„Eine Dosis Zukunft“

Apotheker sammeln für die Kinder in den Slums von Kalkutta

250.000 Euro für „Dosis Zukunft“

Halterner Apotheker verkaufen traditionelle Apothekengefäße für einen guten Zweck

1000 Euro für „Eine Dosis Zukunft“

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.