Online-Handel

ApoNow und Doc.Green werden von „The Platform Group“ übernommen

12.08.2021, 14:15 Uhr

ApoNow gehört nun zur „Platform Group“; v.l.n.r.: Dominik Benner (The Platform Group), Thomas Engels (ApoNoW), Silvio Schnabel (ApoNow). (x / Quelle: The Platform Group)

ApoNow gehört nun zur „Platform Group“; v.l.n.r.: Dominik Benner (The Platform Group), Thomas Engels (ApoNoW), Silvio Schnabel (ApoNow). (x / Quelle: The Platform Group)


Das E-Commerce-Unternehmen „The Platform Group“ übernimmt die Mehrheit an der Apotheken-Plattform Doc.Green und dem Pharma Service ApoNow. Das wurde am gestrigen Mittwoch bekannt. Von beiden Marktplätzen landen Online-Bestellungen in Apotheken vor Ort. Bei den Apotheken ist das Konzept umstritten, weil jede Apotheke gelistet ist, die nicht explizit widerspricht.

Das Geschäftsmodell von „The Plattform Group“ besteht im Aufbau und Betrieb von Online-Marktplätzen.14 Onlinemarktplätze für 13 Branchen hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren aufgebaut oder übernommen. 3.700 Händler sollen angebunden sein. Angefangen mit Schuhen werden heute unter anderem Handtaschen, Fahrräder, Baumaschinen und Möbel verkauft. Dabei soll den Händlern alles rund um den Verkauf abgenommen werden. Laut Mitteilung ohne Fixkosten, es fallen nur Transaktionsgebühren an.

„The Platform Group“ schreibt sich zudem auf die Fahnen, dass Händler durch eine selbst entwickelte Software und mithilfe der E-Commerce-Expertise innerhalb von zwei Wochen ein funktionierendes E-Commerce-Geschäft mit hohen Umsätzen aufbauen können. Laut einem Bericht des „Handelsblatts“ wird mit Fachhändlern zusammengearbeitet und sich auf Produkte fokussiert, die auf Marktplätzen wie Amazon nicht gut funktionieren, zum Beispiel weil sie erklärungsbedürftig sind.

Mehr zum Thema

Werbemittel für Apotheken

Gesund.de will sichtbar werden

Von daher scheinen die Apotheken-Plattformen ApoNow und Doc.Green gut ins Portfolio zu passen, denn diese sind der neueste Zukauf. Wie am gestrigen Mittwoch bekannt wurde, übernimmt „The Platform Group“ die Mehrheiten daran. ApoNow und Doc.Green wurden bislang von der ApoNow GmbH betrieben, die in Wetter (Ruhr) sitzt und nach eigener Aussage seit 2014 Plattformen betreibt.

Bestellplattform für nicht rezeptpflichtige Arzneimittel

Doc.Green ist eine Bestellplattform für nicht rezeptpflichtige Arzneimittel und freiverkäufliche Produkte, die darüber online in Apotheken bestellt werden können. Das Unternehmen wurde 2014 gegründet und wird von Thomas Engels als CEO geleitet. Die Bestellung der Produkte erfolgt ausschließlich online, Apotheken vor Ort sollen diese als „Same Day-Delivery“ oder zur Abholung abwickeln. Für das vierte Quartal ist nun ein Relaunch geplant, ebenso sollen die Backend-Funktionen überarbeitet und neue Tools für Apotheken entwickelt werden. 



Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Deutsche Apotheker Zeitung
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Die Herausforderungen des stationären Handels im Zeitalter der Versender und Plattformbetreiber

Wird sich die Apothekenzukunft an der Haustür entscheiden?

Konkurrenz zum „Zukunftspakt“ und „Pro AvO“

DocMorris startet Arbeit an Apotheken-Plattform

E-Commerce-Verbraucherstudie 2020 

Arzneimittelumsatz legt online zu

Werbemittel für Apotheken

Gesund.de will sichtbar werden

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.