In einer Kunstgalerie

Pharmaziestudent Bühler eröffnet Corona-Schnelltestzentrum

Karlsruhe - 11.02.2021, 17:50 Uhr

Der Pharmaziestudent und RxVV-Aktivist Benedikt Bühler betreibt seit Kurzem ein Corona-Schnelltestzentrum in Karlsruhe. (c / Foto: PTAheute / Cornelia Neth)

Der Pharmaziestudent und RxVV-Aktivist Benedikt Bühler betreibt seit Kurzem ein Corona-Schnelltestzentrum in Karlsruhe. (c / Foto: PTAheute / Cornelia Neth)


Die Nachfrage nach Corona-Schnelltests ist hoch. Seit einigen Wochen sind auch die Apotheken Teil der nationalen Teststrategie. Auch Pharmaziestudent Benedikt Bühler bietet seit Anfang Januar im Innenhof der Apotheke seiner Mutter Antigen-Schnelltests an. Am vergangenen Samstag hat er nun ein eigenes Testzentrum eröffnet.

Seit Mitte Dezember dürfen Apotheken Schnelltests auf das Coronavirus anbieten. Wer sich testen lassen möchte, kann dazu mittlerweile unter anderem die Rathaus-Apotheke im Karlsruher Stadtteil Grötzingen aufsuchen. In der Apotheke ist der Pharmaziestudent Benedikt Bühler aufgewachsen, der durch seine Petition für ein Rx-Versandverbot bekannt wurde. Nach vorherigem Termin wurde dort bislang im Innenhof der Apotheke der Abstrich durchgeführt, nach einer knappen Viertelstunde lag dann das Ergebnis vor. Knapp 120 Tests hat Bühler so bereits durchgeführt. Auch der SWR berichtete über seine Initiative.

Ende Januar hat das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg auf der Grundlage der Testverordnung des Bundes die Apotheken im Land mit der Durchführung von PoC-Antigentests beauftragt. Seitdem können auch Apotheken im staatlichen Auftrag einen ortsnahen und niederschwelligen Zugang zur Durchführung von PoC-Antigen-Tests und damit einen wesentlichen Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten. Grund genug für Bühler, innerhalb weniger Tage ein eigenes Testzentrum für den Landkreis Karlsruhe auf die Beine zu stellen.

Lokaler Zusammenhalt ermöglichte geeignete Räumlichkeiten

„Durch die neue Testverordnung haben viele Personengruppen die Möglichkeit, sich kostenlos testen zu lassen. Die Nachfrage war also da“, so Bühler. Mit dem Umzug in die benachbarten Räumlichkeiten und den Ausbau der Testkapazitäten wollte Bühler zeigen, dass die Apotheke vor Ort auch in der Corona-Pandemie ein verlässlicher Partner ist. „Gegenüber der Apotheke befindet sich die Galerie `Kunstfachwerk N6‘, die sich mit zwei separaten Ein- und Ausgängen ideal für eine Teststation eignet.“ Durch das gute lokale Miteinander sei schnell eine Einigung mit dem Ortsvorstand von Grötzingen und somit neue Räumlichkeiten für das Testzentrum gefunden gewesen. „Am Anfang der staatlichen Schutzmaskenverteilung war für unsere Apotheke klar, dass wir die Eigenbeteiligung an die stark gebeutelte Kunstszene in unserem badischen Malerdorf spenden möchten. Dass wir jetzt in der benachbarten Galerie testen und die Räumlichkeiten freundlicherweise untervermietet bekommen haben, schließt in meinen Augen den Kreis der lokalen Zusammenarbeit“, so Bühler.



Cornelia Neth, Autorin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Auch Pharmaziestudent Benedikt Bühler engagiert sich in der Pandemiebekämpfung

Stationär und mobil auf Corona testen

Bürgertests in Bayern

Warten auf den Startschuss

Wissenswertes rund um die SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltests in Apotheken

Mit Fakten gegen Mythen

Neun Euro Vergütung für die Durchführung von PoC-Tests im Auftrag des ÖGD

Neue Testverordnung setzt auf Apotheken

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.