DAZ.online-Podcast

Corona-Tests leicht gemacht – mit Software-Hilfe

Stuttgart - 08.02.2021, 16:15 Uhr

Dr. Ina Lucas, Peter Ditzel und Maria Zoschke tauschen sich im Podcast zum Thema „Test-Management-Software" aus. (Fotos: privat)

Dr. Ina Lucas, Peter Ditzel und Maria Zoschke tauschen sich im Podcast zum Thema „Test-Management-Software" aus. (Fotos: privat)


Immer mehr Apotheken bieten Corona-Schnelltests an und leisten so einen Beitrag, die Pandemie zurückzudrängen. In Berlin bieten diese Tests auch zwei Apothekerinnen an: Dr. Ina Lucas und Maria Zoschke. Sie führen in einer OHG die Lichtenberg-Apotheke und die Kaufpark-Apotheke. Bei ihrer Suche, wie sie solche Schnelltests am besten in den Apothekenbetrieb integrieren können, sind sie auf eine innovative Software gestoßen, die das gesamte Test-Management abbildet. Was diese Software kann, welche Erfahrungen die Apothekerinnen damit gemacht haben und was sie für die Tests verlangen, erfahren sie in unserem Podcast.

Ina Lucas und Maria Zoschke stießen bei Ihrer Suche nach Schnelltests für symptomlose Personen auf die Software „Probatix" des jungen Berliner Technologieunternehmens Venture Leap. Mit Hilfe dieser Software lässt sich das gesamte Test-Management digital abbilden. Es ist eine Cloud-Lösung, die sich speziell an Apotheken richtet. Ziel ist es, allen Beteiligten Zeit zu sparen, für die Testpersonen, aber auch für die Apotheken. Die Testpersonen buchen online ihren Testtermin, erhalten einen QR-Code, der in der Apotheke gescannt wird und mit dem dann alle erforderlichen Daten vorliegen. Darüber hinaus bietet die Software auch den Check-in in der Apotheke, übermittelt elektronisch das Auswertungsergebnis an die Testpersonen und wickelt den Bezahlvorgang ab. Die Benutzerführung ist dabei sehr intuitiv, wie uns die Apothekerinnen bestätigten. Mit dieser Software-Lösung lassen sich zudem die Kontaktpunkte mit den Testpersonen reduzieren, ein Beitrag, um Neuansteckungen zu vermeiden.

Mehr zum Thema

Wie Lucas und Zoschke in unserem Podcast erläutern, haben sie bisher nur gute Erfahrungen mit dieser Software gemacht. Auch die Kosten für die Software und die eventuell notwendigen Anschaffungen hielten sich in einem durchaus überschaubaren Rahmen. Wie hoch diese Kosten sind, was sie dafür investiert haben und was sie für die Tests verlangen, erfahren Sie in unserem Podcast.


Peter Ditzel (diz), Apotheker
Herausgeber DAZ / AZ

redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

IHK und HWK Südthüringen

Warten auf Schnelltests aus der Apotheke

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

DAZ.online-Podcast

„Das kann kein Versender“

ABDA-Stellungnahme zum MPAV-Änderungsentwurf

ABDA regt Apothekenpflicht für Corona-Heimtests an

Stellungnahme zur geplanten Anpassung der Nationalen Teststrategie

ABDA: 9 Euro sind nicht genug

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)