LAK BW und Tagesthemen

Masken-Verweigerer in der Apotheke – was tun?

Stuttgart - 09.11.2020, 07:00 Uhr

„Wie gehe ich mit Patienten/Kunden um, die das Tragen eines Mund-Nasenschutzes verweigern, oder aus medizinischen Gründen keinen solchen tragen können?“ (Foto: imago images / Travel-Stock-Image)

„Wie gehe ich mit Patienten/Kunden um, die das Tragen eines Mund-Nasenschutzes verweigern, oder aus medizinischen Gründen keinen solchen tragen können?“ (Foto: imago images / Travel-Stock-Image)


Wer noch keine entsprechenden eigenen Erfahrungen gemacht hat, der wurde wahrscheinlich spätestens am vergangenen Donnerstag durch die Tagesthemen auf das Problem aufmerksam gemacht: Menschen, die nicht nur den Sinn des Masken-Tragens anzweifeln, sondern auch in Geschäften das Tragen lautstark verweigern oder sogar andere dazu auffordern, keine Maske zu tragen – zu allem Überfluss noch dokumentiert via Handy. Wie kann man in der Apotheke mit solchen Situationen umgehen? Die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg hilft weiter.

Vergangenen Donnerstag berichteten die Tagesthemen über das gesellschaftliche Phänomen, dass Menschen mittlerweile via Handyvideos Menschen, die ihre Masken nicht korrekt tragen, dokumentieren und im Internet „anprangern“. Die Tagesthemen bezeichnen dieses Bloßstellen als „jämmerlich“ und rechtlich problematisch. Im Filmbeitrag wird die Situation dann nochmal genau andersherum geschildert, nämlich dass „selbsternannte Freiheitskämpfer“ das Maskentragen boykottieren und den Streit darüber via Handy dokumentieren und ins Netz stellen: „Von dieser Person hier werde ich genötigt, eine Maske zu tragen und das Haus zu verlassen“, heißt es beispielsweise in einem Video. Die dort zu sehende Angestellte, die lediglich auf die Regeln verweist, wird in dem Video nicht verfremdet.

Dr. Matthias Quent vom Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft erklärt in dem ARD-Beitrag, dass es von Verkäuferinnen und Verkäufern in vielen Situationen zu viel verlangt sei, zu „Hilfssheriffs“ zu werden, die die Hausordnung und die Corona-Regeln umsetzen. Sie würden sich ja ohnehin schon für uns alle einem erhöhten Risiko aussetzen. Und sie könnten der Aufgabe gar nicht gewappnet sein, weil sie nicht wissen, in welcher Intensität Aggressionen auf sie zukommen. 

Noch sollen Einzelhandel und Arbeitnehmervertreter von Einzelfällen sprechen, Apotheker können aber wohl aus ihrer Erfahrung heraus bestätigen, dass es diese Masken-Verweigerer gibt. Ein Zeichen dafür ist auch, dass sich beispielsweise die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg schon am 22. Oktober mit der Frage auseinandergesetzt hat: „Wie gehe ich mit Patienten/Kunden um, die das Tragen eines Mund-Nasenschutzes verweigern, oder aus medizinischen Gründen keinen solchen tragen können?“

Müssen Apotheker mit Bußgeld rechnen, wenn Kunden keine Maske tragen?

Die LAK BW erklärt, dass die Maskenpflicht gemäß § 3 der aktuellen Corona-VO des Landes Baden-Württemberg nur für die einzelne Person gilt – also für den einzelnen Kunden oder Patienten. Im Ordnungswidrigkeitenrecht sei allerdings auch geregelt, dass bei einer Beteiligung mehrerer an einer Ordnungswidrigkeit jeder der Beteiligten ordnungswidrig handelt: „Dulden Sie als verantwortlicher Apotheker, dass ein Kunde ohne Ausnahmetatbestand in Ihrer Apotheke keinen Mundschutz trägt, kommt möglicherweise eine Beteiligung an der Ordnungswidrigkeit und damit auch ein Bußgeld für Sie in Betracht“, heißt es.



Diana Moll, Apothekerin, DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


8 Kommentare

mann mann mann

von Sebastian Zapf am 16.11.2020 um 20:18 Uhr

Was ich in letzter Zeit beobachte, ist dass viele Menschen mit den Masken falsch umgehen. Aber woher sollte denn die Omma von Nebenan wissen, wie Sie mit der Maske umzugehen hat? Zudem sind die Regeln zur richtigen Maskenbenutzung auch sehr umfangreich. Eine größere Kampagne zum sicheren Umgang mit der Maske vermisse ich bis heute, ich kann nur mutmaßen, dass das mit dem Umfang der Regeln zu tun hat. Was machen also viele Menschen, die sich nicht selbst informieren können oder auch wollen? Durch Unwissenheit Keime verteilen, zumindest aber im Glauben "andere zu schützen"...

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Hygiene

von Stefanie Riesz am 11.11.2020 um 20:48 Uhr

Der Herpes und der Pilz kommen wohl eher daher, dass die verranzte Einwegmaske 100x benutzt wird und die eine Stoffmaske , die man sich geleistet hat, die Waschmaschine noch nie von innen gesehen hat. Es ist teilweise WIDERLICH womit die Leute herumlaufen! Da wundert es eher, dass nicht noch mehr Pilze und Herpes blühen.Hygiene Fehlanzeige

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Nachdenker/Maskophobie/Demokratie

von Elsa am 11.11.2020 um 12:30 Uhr

Die Begrifflichkeiten "Covidioten", Verschwörungstheoretiker"usw. sind einer Demokratie unwürdig. Eine sachliche Auseinandersetzung ist dadurch nicht mehr möglich /gegeben. Persönlichkeitsrechte hat JEDER in der Demokratie. Es gibt Gründe für Masken und auch gegen sie (hier zB Hypertonie, psychische Probleme, Atemschwierigkeiten, Hautschäden) Auch diese müssen akzeptiert werden. Menschen sind Individuen und ihr Körper reagiert individuell. Das müssten wir als Apotheker wissen und uns nicht darüber so einfach hinwegsetzen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Maskenverweigerer

von Berenice am 10.11.2020 um 6:25 Uhr

Jedes Geschäft hat Hausrecht! Deshalb kann eine Apotheke den Maskenverweigerer des Ladens verweisen und bei Nichtbefolgung ist dies Hausfriedensbruch. DAS IST GELTENDES RECHT

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Maskophobe

von Michael Staesche am 09.11.2020 um 9:49 Uhr

Zum Glück hatten wir noch sehr selten Ärger - aber wenn so ein Vogel Aufnahmen von mir macht, gibts Haue. Sprich: Polizei, wg. a) Verletzung meiner Persönlichkeitsrechte (darauf fahren diese Leute doch sonst so ab) und b) weil Aufnahmen IN den Räumlichkeiten bei uns nur mit Zustimmung der Inhaberin erlaubt sind. Da winkt im Veröffentlichungsfall eine saftige kostenpflichtige Abmahnung...

» Auf diesen Kommentar antworten | 3 Antworten

AW: Maskophobe

von Nachdenker am 10.11.2020 um 12:51 Uhr

Ihr Vokabular ist schon "bemerkenswert". Menschen als "Vogel" zu bezeichnen ist eines Apothekers unwürdig. Die Verletzung unserer Persönlichkeitsrechte erleben wir ALLE täglich durch den Zwang, Masken zu tragen. Gestern stand eine ältere Dame mit dickem Herpes unter der Nase vor mir. Herpes supprimiert das Immunsystem. Brauchen wir das jetzt? Mein Mann erlitt eine eitrige Sinusitis durch das einatmen eigener Keime über 4h unter der Maske - anschließend einen Hörsturz durch die Infektion. Menschen mit Aphten, Herpes, Pilzinfektionen sind an der Tagesordnung! Ich schäme mich für unseren Berufsstand, der so mit Menschen umgeht und Menschen als "Maskenverweigerer" tituliert.

AW: Maskophobe

von Michael Staesche am 10.11.2020 um 18:26 Uhr

Na, jetzt hätte ich Sie doch beinahe Ernst genommen...
Also:
1. wer mich unerlaubt filmt, und das mit entsprechendem Kommentar veröffentlicht, ist mit "Vogel" noch gut bedient. So jemand ist kein Patient, sondern ein Krawallmacher
2. ich für meinen Teil schäme mich, weil es in meinem Beruf Typen gibt, die aus Unlust oder Unfähigkeit zur Reflektion und Faktenrecherche geschwurbel von Querdenkern und Konsorten absondern. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise für Ihre Postulate, weder was Masken, durch diese verursachte Erkrankungen oder Persönlichkeitsrechte angeht. Ebensowenig sollten Sie sich keines Urteils über meine Berufsauffassung erdreisten, da haben Sie, schlicht, keine Ahnung. Und, ich nenne Nichtmaskierte nicht nur Verweigerer, sondern auch Covidioten, und zwar im vollen Wortsinn. Da müssen Sie jetzt durch. Interessiert die (und Sie) wahrscheinlich eh nicht.
Was eines Apothekers würdig ist sollten Sie bei dem Unfug, den Sie verbreiten, nun bitte wirklich nicht beurteilen wollen.

AW: An Nachdenker: Mal nachdenken

von Birgit Möllenkamp am 11.11.2020 um 8:43 Uhr

Wenn zum Beispiel bei der alten Dame angeblich das Maskentragen schon zum Herpesausbruch führt, dann fragt man sich wohl, wie schlecht deren Immunsystem bereits vor dem Herpesausbruch aufgestellt war und was wohl passiert, wenn diese Dame sich eine Corona-Infektion einfängt. Statt gegen die Masken zu wettern, sollten Sie dieser Dame besser erklären, was sie für ihr Immunsystem tun sollte.
Eisenwerte??? Vitamin-D-Spiegel???....usw

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.