Walgreens Boots Alliance und McKesson

Fusion von Gehe und Alliance Healthcare Deutschland ist vollzogen

Berlin - 02.11.2020, 10:45 Uhr

AHD und Gehe bündeln ihre Kräfte im deutschen Pharmagroßhandel. (c / Foto: Oleksandr / stock.adobe.com)

AHD und Gehe bündeln ihre Kräfte im deutschen Pharmagroßhandel. (c / Foto: Oleksandr / stock.adobe.com)


Ende 2019 haben Walgreens Boots Alliance (WBA) und McKesson Corporation vereinbart, ihre deutschen Pharmagroßhandels-Aktivitäten zusammenlegen zu wollen. Nachdem die Europäische Kommission im August grünes Licht gegeben hat, melden die beiden Unternehmen am heutigen Montag den Vollzug.

Im Dezember 2019 wurde bekannt, dass die beiden internationalen Pharmahandelskonzerne McKesson Europe und Walgreens Boots Alliance (WBA) einen neuen Riesen auf dem deutschen Pharmagroßhandelsmarkt schaffen wollen – durch ein Joint Venture ihrer beiden deutschen Töchter Gehe Pharma Handel (McKesson) und Alliance Healthcare Deutschland (AHD).

Im Sommer war die Fusion bei der EU-Kommission angemeldet worden. Im Zuge der Fusionskontrolle befragte die Kommission Marktbeteiligte, wie sie den Zusammenschluss bewerten – im August gab sie dann ihre Zustimmung zum Joint Venture.

Mehr zum Thema

Am heutigen Montag melden die beiden Unternehmen nun den Vollzug der Transaktion. An dem neuen Gemeinschaftsunternehmen hält WBA 70 Prozent und McKesson 30 Prozent. Laut Branchenexperten wird es ungefähr 30 Prozent Marktanteil im deutschen Pharmagroßhandel haben.

In der gemeinsamen Pressemeldung zeigen sich die Unternehmensspitzen höchst zufrieden: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit McKesson in diesem Joint Venture“, sagte Ornella Barra, Co Chief Operating Officer von Walgreens Boots Alliance. „Es ist ein bedeutender Schritt und eine einmalige Chance für unseren Großhandelsbereich, innovative Dienstleistungen für Apotheken und Hersteller in Deutschland weiterzuentwickeln.“

Kevin Kettler, Chairman of the Management Board und President von McKesson International, erklärt: „Der Abschluss dieser strategischen Partnerschaft mit Walgreens Boots Alliance ermöglicht uns, unser Pharmagroßhandelsgeschäft im deutschen Markt zu stärken und für die Zukunft zu sichern.” Gemeinsam erklären die Unternehmen, das neue Joint Venture möchte in Anbetracht der künftigen Herausforderungen im Gesundheitswesen „die heilberufliche Stellung des Apothekers stärken, innovative Services entwickeln, Digitalisierung vorantreiben und Mehrwerte für Patienten schaffen“.

Wie dies konkret aussehen soll, muss sich nun zeigen.


Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
ksucker@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.