Influenzasaison 2017/18

Rollt die Grippewelle jetzt über Deutschland?

Stuttgart - 15.01.2018, 16:05 Uhr

Wie sieht die aktuelle Grippelage in Deutschland aus? Herrscht offiziell eine „Grippewelle"? (drubig-photo / stock.adobe.com)

Wie sieht die aktuelle Grippelage in Deutschland aus? Herrscht offiziell eine „Grippewelle"? (drubig-photo / stock.adobe.com)


Haben wir in Deutschland aktuell überhaupt eine Grippewelle?

Wird das Wort „Grippewelle“ medial gern inflationär verwendet, gibt es auch eine wissenschaftliche Einschätzung seitens der Arbeitsgemeinschaft Influenza am RKI, wann tatsächlich eine „Grippewelle“ herrscht. Ein bisschen Statistik mit Konfidenzintervallen bleibt hier nicht aus. Zur kurzen Wiederholung: Das Konfidenzintervall (KI) definiert einen Bereich, der bei unendlicher Wiederholung eines Experiments, den „wahren Wert“ mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit (häufig 95 Prozent) einschließt. Sprich: In 95 Prozent der untersuchten Daten, liegt der wahre Wert innerhalb des angegebenen Konfidenzintervalls.

Im Fall der Grippe gibt das RKI das 95-Prozent-Konfidenzintervall der labordiagnostisch nachgewiesenen Influenzaviren mit 17 bis 34 an. In der aktuellen Meldewoche fanden die Grippeexperten in 31 von insgesamt 128 untersuchten Proben Grippeviren. Mit einem KI zwischen 17 und 34 bedeutet das: Zu 95 Prozent liegt der wahre Wert zwischen diesen Werten und sind in 17 bis 34 der untersuchten Proben tatsächlich Influenzaviren.

RKI bestätigt „Grippewelle“

Das RKI spricht dann von einer „Grippewelle“, wenn in zwei aufeinanderfolgenden Meldewochen, der jeweils untere Wert des KI, aktuell 17, größer zehn ist. „Da der untere Wert des KI der Influenza-Positivenrate in der zweiten Woche in Folge über zehn Prozent lag, ist die Definition für den Beginn der Grippewelle in der 52. KW 2017 erfüllt“, erklärt das RKI. Und das trifft derzeit zu, denn bereits in den vergangenen 51. und 52. KW 2017 wurden dem Nationalen Referenzzentrum für Influenza insgesamt 114 Sentinelproben zugesandt. In 20 Proben, sprich 18 Prozent, fanden sich Influenzaviren. Das 95 Prozent-Konfidenzintervall beziffert das RKI zwischen elf und 26, der untere Wert des KI und die Positivrate der Influenzaviren war also auch bereits in der vergangenen Meldewoche größer als zehn. Das heißt: Auch offiziell herrscht derzeit eine Grippewelle in Deutschland.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
cmueller@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Influenzasaison 2018/19

Die Grippewelle beginnt bald

Influenzasaison 2018/19

Die Grippe ist da

Influenzasaison 2017/18

Grippewelle erreicht Rekordhoch

Influenzasaison 2017/18

Wirkt die aktuelle Grippeimpfung?

Trivalenter Impfstoff schützt gegen den vorherrschenden Erreger

Grippewelle hat begonnen

Influenzasaison 2017/2018

Erster Grippetoter in Deutschland

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.