Cochrane Review

Yoga hilft bei Asthma - vielleicht

Stuttgart - 03.05.2016, 07:00 Uhr

Ein Cochrane Review findet bei Asthma-Patienten, die Yoga praktizieren, Hinweise auf Symptomlinderung und mehr Lebensqualität. Die Lungenfunktion wurde jedoch nicht signifikant verbessert. (Foto: LuckyImages / Fotolia)

Ein Cochrane Review findet bei Asthma-Patienten, die Yoga praktizieren, Hinweise auf Symptomlinderung und mehr Lebensqualität. Die Lungenfunktion wurde jedoch nicht signifikant verbessert. (Foto: LuckyImages / Fotolia)


Regelmäßige Yoga-Übungen sollen nicht nur zu mehr innerer Ruhe und Ausgeglichenheit führen, sondern auch den Verlauf verschiedener Erkrankungen
positiv beeinflussen können. Ein Cochrane-Review hat systematisch untersucht, ob Asthmapatienten von Yoga profitieren - mit nicht ganz
eindeutigen Ergebnissen.

Entspannt Yoga - und ist dabei gleichzeitig auch noch gesund? Eine chinesische Forschergruppe wollte es genau wissen. Daher werteten sie in einer Cochrane Review 15 randomisierte klinische Studien (RCTs) aus, die bei insgesamt 1048 Patienten mit mittelschwerem bis schwerem Asthma bronchiale Yoga-Übungen mit einer konventionellen Behandlung oder Scheinübungen verglichen hatten. Die Krankheitsdauer de Teilnehmer - annähernd gleich viele Männern und Frauen - lag zwischen sechs Monaten und mehr als 23 Jahren. Die meisten von ihnen hatten ihre Medikamente im Beobachtungszeitraum weiterhin eingenommen. Der überwiegende Teil der Studien wurden in Indien durchgeführt, gefolgt von Europa (mi einer Studie aus Deutschland) und den USA.

In neun RCTs praktizierten die Teilnehmer alle drei Elemente des Yoga, also Atemübungen (Pranayama) Körperhaltungen (Asanas) und Meditation (Dhyana); in sechs Studien waren nur Atemübungen absolviert worden. Die Interventionsdauer lag in den meiste RCTs bei etwa sechs Monaten (Gesamtspanne: 2 Wochen bis 54 Monate).

Einfluss auf Lungenfunktion, Symptome und Lebensqualität

Die Einsekundenkapazität (FEV1) als Parameter der Lungenfunktion nahm in sieben Studien mit 340 Teilnehmern um 0,04 Liter (-0,10l bis 0,19l) zu, dieser
Unterschied war zur Gruppe mit den Scheinübungen jedoch nicht signifikant. In fünf Studien mit 375 Teilnehmern gab es Hinweise darauf, dass Yoga die
Lebensqualität, bestimmt mit dem Asthma Quality of Life Questionnaire (AQLQ), steigern kann.

Auf der Skala von 0 bis 7 wurde eine Verbesserung um 0,57 Punkte (95% KI 0,37-0,77) erzielt. In drei Studien mit 243 Teilnehmern verbesserten sich die Asthma-Symptome (SMD, standard mean difference 0,37, 95% K0,09-0,65). In zwei der 15 Studien sank der Medikamentenverbrauch, jedoch war die Streuung sehr groß (relatives Risiko, RR 5,35; 1,29-22,11).
Schwerwiegende Unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit den Yoga-Übungen wurden nicht berichtet, allerdings war der Datenumfang dazu sehr
begrenzt. 

Das Fazit der Review-Autoren

Obwohl man in den ausgewerteten Studien Hinweise darauf gefunden hatte, dass sich Yoga positiv auf die Asthma-Symptome und die Lebensqualität auswirkt, können noch keine eindeutige Schlussfolgerungen gezogen werden. Insbesondere ist unklar, ob sich die Lungenfunktion der Patienten verbessert und ob Nebenwirkungen auftreten können. Methodisch hochwertige, großangelegte RCTs wären notwendig, um die Effekte von Yoga be Asthmatikern genauer zu untersuchen

Interessant wäre dann auch die Frage, welche Yoga-Übungen besonders geeignet für Asthmapatienten sind und welche eventuell mehr schaden als nützen könnten.
Der indische Yoga-Lehrer Ganesh Mohan vertritt dazu in einer Ausgabe des YogaJournals die Ansicht, dass die meisten Atemübungen des Yoga für Asthmatiker
nicht geeignet sind. Er empfiehlt dagegen bewusstes Atmen bei sanften Bewegungen.

Asanas mit Vorbeugen und Umkehrpositionen - allerdings keinen
Kopfstand oder Handstand - hält er für ideal, weil dabei die inneren Organe auf das Zwerchfell drücken und dadurch das Ausatmen erleichtern. „Asthmatiker
müssen vor allem lernen, auszuatmen“, erklärt Mohan. Rebecca Normansell, Herausgeberin der Cochrane Airways Group, betonte in einer Pressemeldung, das Asthmapatienten wegen der bestehenden Unsicherheiten bezüglich der Effekte von Yoga auf die Lungenfunktion unbedingt ihre Medikamente weiterhin wie
verordnet einnehmen sollten.

Quellen:


Dr. Claudia Bruhn, Apothekerin / Autorin DAZ
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


1 Kommentar

Yoga Atehmperapie bei Asthma

von Richard Friedel am 12.07.2016 um 22:48 Uhr

Wie ich die vollkommene Lösung zu Asthma für mich entdeckte.
Meist hält man die absonderliche Atmung des Asthmatikers durch den Mund für eine Folge des Leidens und nicht etwas, das man durch Atemübungen abstellen sollte. Wegen der Nebenwirkungen der Asthmaarzneien, suchte ich von daher
nach einer besseren heilenden Atmung, die scharfsinnig nicht nur auf die Beseitigung der Überatmung (Hyperventilation) sucht, sondern zusätzlich einen Reflex nutz.
Hier half der Ansatz bei der Therapie nach Frau A.N.Strelnikova. Bei ihr wird laut durch die Nase eingeatmet. Ihre Heilatmung hat erwiesene Erfolge in Russland und anderswo. Als jemand mit Selbsterfahrung mit Asthma und mit dem Erlebnis der starken Heilwirkung der lauten Einatmung durch die Nase wirkt das Alles sehr überzeugend. Bei Graspollenwetter Mitte Juli, spüre ich zwar die Wirkung in Form eines asthmatischen Hustens, mit dem empfohlenen lauten Einatmen durch die Nase bleibt eine etwaige Wirkung auf das Wohlbefinden völlig aus. Hier ein Video der In Russland erfolgreichen Methode https://www.youtube.com/watch?v=GvQXH4c7PDM Im Takt mit der scharfen Einatmung werden die Fäuste geballt, dann tritt die gefurchte Atemnot und Erstickungsanfall nicht mehr auf.


How I found the complete asthma cure for me.
Normally the peculiar breathing pattern of an asthmatic is thought of as the sign of an underlying disorder and for not for the cause of his distress which should be tackled by breathing exercises.
Owing to the severe side effects of asthma medicines it did nevertheless seem better to seek a breath therapy that carefully tallied with the symptoms of asthma and used a reflex
I then came across the breath therapy of Ms. A.N.Strelnikovaa one time singer at the Bolshoi Theater in Moscow. The extremely simple principle is to inhale loudly and sharply through the nose. This is a correction of the fatal habit in asthma of mouth breathing. Yoga in the form of kapalabhati makes various suggestions in this direction, but often uses breathing through the mouth and not the nose, which would make asthma worse. See a video of the Strelnikova method https://www.youtube.com/watch?v=GvQXH4c7PDM The fists are clenched in step with breathing. For a more detailed account see http://strelnikova.freehostia.com/

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.