DAZ-Service

Musterbrief für die Ärzte zur Änderung der AMVV

Stuttgart - 03.07.2015, 11:15 Uhr

Die DAZ hat für Sie einen Muster-Info-Brief erstellt. (Bild: Tom/Fotolia.com)

Die DAZ hat für Sie einen Muster-Info-Brief erstellt. (Bild: Tom/Fotolia.com)


Seit Mittwoch ist vorgeschrieben, dass auf Rezepten auch der Vorname und die Telefonnummer des verordnenden Arztes vermerkt sein muss. Auch wenn alle niedergelassenen Ärzte von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) sowie die Klinikärzte von der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) über die Änderungen informiert wurden, scheint es einige Schwierigkeiten bei der Umsetzung zu geben. Um die Kommunikation mit den Ärzten zu erleichtern, haben wir als Service für Sie ein Muster-Schreiben vorbereitet.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Sonderkennzeichen und Aut-idem

KKH schreibt 1700 Apotheken und 1800 Ärzte an

Arzneimittel zu Lasten der GKV

Packungszahl 2009 stagnierte

Beratung zur OTC-„Pille danach“

BÄK fordert Arztvorbehalt in Packungsbeilage

Zur aktuellen Diskussion von Ärztevertretern

Teilkrankschreibung: eine gute Idee?

Die „Tagesthemen“ mahnen die unkritische Verordnung der Antibiotika-Klasse an

Warnung vor Fluorchinolonen

Ciprofloxacin, Levofloxacin, Moxifloxacin

Alternative Antibiotika zu Fluorchinolonen bei Sinusitis

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.