Arzneimittelmarkt 2013

Versandhandel: Rx-Absatz legt wieder zu

Berlin - 11.06.2013, 12:13 Uhr


Nach sechsmonatiger Wachstumspause mit zum Teil deutlichen Einbußen hat der Versandhandel im Monat April wieder mehr Rx-Arzneimittel abgegeben. Der Rx-Umsatz legte ähnlich wie in der Vor-Ort-Apotheke um 12 Prozent zu. Das geht aus aktuellen Zahlen von IMS Health hervor.

Insgesamt verbuchte der Versandhandel im April ein Umsatzplus von rund 14 Prozent auf 62 Millionen Euro (Herstellerabgabepreise). Erstmals seit sechs Monaten wuchs laut IMS Health dabei auch das verschreibungspflichtige Segment (+12 Prozent). Der OTC-Umsatz legte noch kräftiger um 15 Prozent zu.

Das schlägt sich auch in der Absatzentwicklung nieder: mit einem Plus von rund 14 Prozent für das gesamte Segment, 14 Prozent für den OTC-Bereich und neun Prozent für verschreibungspflichtige Medikamente. Das Mengenwachstum im April wurde auch weiterhin, wie schon in den Vormonaten, durch Erkältungsmittel befördert: Die zweitstärkste Kategorie nach Absatz, topische Schnupfenmittel, wuchs um 21 Prozent. Die führende Kategorie, Schmerzmittel, die ja auch bei Erkältungen verwendet werden, legte immerhin um neun Prozent zu. Diese Produktgruppen dominieren auch das Wachstum im ersten Jahresdrittel.


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Arzneimittelmarkt März 2013

Rx-Versandhandel steckt weiter in der Krise

IQVIA legt Pharmamarktbericht für das Dreivierteljahr 2020 vor

Mehr Umsatz, weniger Absatz

Plus nur im Geschäft mit rezeptfreien Arzneimitteln

Versandhandel legt zu

IQVIA-Marktbericht: Mehr Umsatz, weniger Absatz / Größter Zuwachs im Monat März

Apothekenmarkt 2020 unter dem Einfluss der Pandemie

Arzneimittelabsatz steigt im Mai erstmals wieder an – Versand wächst bei OTC

Trendwende im Arzneimarkt