Blutbad nahe New York

4 Tote bei Überfall auf US-Apotheke

New York - 20.06.2011, 10:02 Uhr


Bei einem bewaffneten Überfall auf eine US-Apotheke in der Nähe von New York sind 4 Menschen getötet worden. Der Räuber entkam mit den Arzneimitteln unerkannt.

Das Massaker ereignete sich am Sonntag um 10.20 Uhr in einer familiengeführten Apotheke innerhalb eines kleinen Ärztezentrums in Medford, einer Mittelklasse-Wohngegend auf Long Island etwa 60 Meilen östlich von New York City.

Als die Polizei den Tatort erreichte, fand sie zwei Angestellte der Apotheke und zwei Kunden tot auf, berichtete Suffolk County Police Department Chief of Detectives Dominick Varrone laut Fox News. Niemand in der Apotheke überlebte den Überfall.

Laut Polizei handelt es sich bei den Toten um einen 45-jährigen Apothekenmitarbeiter und um die 17-jährige Tochter des Apothekers, die dort am Wochenende aushalf. Bei den Kunden handelte es sich um einen 71-jährigen Mann und um eine 33-jährige Frau.

Laut Polizei war ein einzelner Täter verantwortlich für das Blutbad. Das Motiv war offensichtlich Raub. Der Täter war mit einer Pistole bewaffnet und stahl Medikamente aus der Apotheke.


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

Geiselnahme in Kölner Apotheke

Polizei: Apothekenangestellte war Zufallsopfer

Hauptbahnhof gesperrt

Geiselnahme in Kölner Apotheke

Mitarbeiter erschweren Flucht

Apotheken-Räuber sitzt in Untersuchungshaft

Festnahme in Österreich

Wiener Apotheker versorgte Dealer

Apotheker sind noch unter Schock

Zweiter Seriendieb gefasst

Überfälle in Mönchengladbach

Apothekenräuber gefasst

Hessen und Nordrhein-Westfalen

Sprengstoff-Verdacht in zwei Apotheken