Literatur

Rechtsfall Hüffenhardt

Der Arzneimittelautomat im baden-württembergischen Hüffenhardt hat für viel Aufregung gesorgt – nicht nur in der Apothekerschaft. Doch wie war es überhaupt möglich, dass eine von einer Kapitalgesellschaft betriebene Apotheke im Ausland über den „digitalen“ Arm in Deutschland Arzneimittel an Kunden abgibt. Im Werk „Arzneimittel Automat Hüffenhardt“ beleuchten die Rechtsanwälte Dr. habil. Sabine Wesser und Dr. Valentin Saalfrank den Fall aus juristischer Sicht. Dabei erörtern die Autoren, warum das Konstrukt auch weit über Hüffenhardt hinaus gefährliches Potenzial für die Arzneimittel- und Versorgungssicherheit birgt. |

Sabine Wesser und Valentin Saalfrank

Arzneimittel Automat Hüffenhardt

XII, 78 Seiten, 19,80 Euro

1. Auflage 2017

ISBN 978-3-8047-3762-4

Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren

Deutscher Apotheker Verlag lässt Rechtsgutachten erstellen

Der Fall Hüffenhardt: Ordnungswidrig und strafbar

Neues Rechtsgutachten

Tatort Hüffenhardt

OLG Karlsruhe will im Berufungsverfahren das Urteil am 15. Mai verkünden

Automat in Hüffenhardt: Illegale Apotheke oder Versandhandel?

Verwaltungsgericht Karlsruhe

Richter beim Ortstermin in Hüffenhardt

Landesapothekerverband erwirkt einstweilige Verfügung gegen DocMorris-Schwester Tanimis

Hüffenhardt: Zweiter Erfolg für den LAV

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)