Arzneimittel und Therapie

Tamoxifen abgesetzt

Endokrine Beschwerden gefährden den Erfolg der Brustkrebsprävention

Frauen mit einem hohen Brustkrebsrisiko können präventiv Tamoxifen einnehmen, um ihr Erkrankungsrisiko zu verringern. Treten unter der Einnahme von Tamoxifen klimakterische Beschwerden auf, werden diese nicht selten der endokrinen Therapie zugeschrieben, obwohl sie auf physiologischen Vorgängen während der Wechseljahre beruhen. Hier ist eine frühzeitige Aufklärung notwendig, um die Adhärenz zu stärken und das Therapieziel nicht zu gefährden.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Jetzt Abonnement abschließen

und Prämie auswählen

abonnement

Sie sind noch kein DAZ-Abonnent?

Überzeugen Sie sich von unseren Angeboten und werden Sie DAZ-Abonnent.

Zum Abonnement