Pharmakotherapie

Pharmakotherapie bei Brustkrebs

Grundlagen der adjuvanten endokrinen Therapie für das Medikationsmanagement

Die Pharmakotherapie bei Brustkrebs ist ein besonders sensibles und umfangreiches Thema. Sie besteht aus vielen unterschiedlichen Facetten inklusive Chemo- und Supportivtherapie. Im vorliegenden Artikel aus der Serie Pharmakotherapie konzentrieren wir uns aus Platzgründen auf die evidenzbasierten Entscheidungskriterien in der adjuvanten endokrinen Therapie und legen dar, ... » mehr

Klinische Pharmazie – POP

Pharmakotherapie bei Brustkrebs

Die Pharmakotherapie bei Brustkrebs ist ein besonders sensibles und umfangreiches Thema. Sie besteht aus vielen unterschiedlichen Facetten inklusive Chemo- und ...

» Weiterlesen


Pharmakotherapie der Leukämien

Die Leukämien stellen ein Paradigma für individualisierte, zielgerich­tete, kurative und risikoadaptierte Therapien dar. Leukämien sind mit 36% die hä...

» Weiterlesen


Pharmakotherapie der Antikoagulation

Patienten, die mit einer thromboembolischen Erkrankung einer Langzeit-Antikoagulation bedürfen, sind auf eine intensive Beratung angewiesen. Viele ...

» Weiterlesen


Pharmakotherapie Herzrhythmusstörungen

Die Auswahl des geeigneten Wirkstoffes bei Herzrhythmusstörungen stellt viele Pharmazeuten vor ein größeres Rätsel. Anders als bei anderen kardiologischen...

» Weiterlesen


Pharmakotherapie der Endometriose

Gewebe auf Abwegen: Starke andauernde Schmerzen im Unterbauch, Depressionen und Erschöpfung während der Periode, Infertilität – eine Endometriose äu...

» Weiterlesen


Pharmakotherapie beim Parkinson-Syndrom

Parkinson-Syndrome haben in der Apotheke eine große Bedeutung, da es sich um eine schwierig zu behandelnde Krankheit mit vielen Facetten handelt. ...

» Weiterlesen


Pharmakotherapie Gicht

Unter dem Begriff Gicht versteht man eine Stoffwechselstörung, die sich durch eine erhöhte Harnsäure-Konzentration im Blut in verschiedenen klinischen ...

» Weiterlesen


Gastroduodenale Ulcuskrankheit

Gastroduodenale Ulcera resultieren aus einer Dysbalance zwischen schleimhautprotektiven und –aggressiven Faktoren. Primär ursächlich für die Entstehung ...

» Weiterlesen