Foto: chaiyon021 - stock.adobe.com

Der Krebspatient in der Apotheke

Krebs im Alter - jeder Fall ein Einzelfall

Menschen über 65 Jahre erkranken elfmal so häufig an Krebs wie jüngere Menschen [1]. Aufgrund der Zunahme dieser Altersgruppe wird es immer relevanter, für diese Patienten eine Therapiestrategie zu finden, die bei tolerablen Nebenwirkungen die optimale Antitumorwirkung erzielt. Gleichzeitig ist diese Altersgruppe „besonders“, weil sie eine besonders hohe Variabilität aufweist. Zwischen der oft reduzierten Robustheit und Widerstandskraft der Patienten einerseits und der Sorge vor einer besonderen Empfindlichkeit gegenüber einer Krebs­therapie andererseits gilt es, sowohl Über- als auch Untertherapie zu vermeiden. |  Von Dorothee Dartsch und Friedemann Honecker

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.