Foto: Leonid – stock.adobe.com

Der Krebspatient in der Apotheke

Herausfordernde Kommunikation

Die Überlebens­prognose für Patienten mit Krebserkrankungen ist in den letzten Jahren in allen europäischen Ländern gestiegen und steigt weiterhin. Daher werden Patienten hinsichtlich ihrer Erkrankung und Therapie über viel längere Zeiträume begleitet und beraten, sowohl vom Arzt als auch vom Apotheker. Damit die Beratung gelingt, sind nicht nur die Inhalte wichtig, sondern auch die Art und Weise, wie die Inhalte vermittelt werden, also die Kommunikation. Damit sie gelingt, beschreibt dieser Artikel die Besonderheiten, die angesichts der Schwere der Erkrankung und der Therapie beachtet werden sollten. | Von Frank Gieseler und Dorothee Dartsch

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.