Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

04.09.2022, 07:15 Uhr

Endlich mal ein anderes Thema: Wollen wir ein neues Apotheken-Logo? (Foto: Alex Schelbert)

Endlich mal ein anderes Thema: Wollen wir ein neues Apotheken-Logo? (Foto: Alex Schelbert)


Das E-Rezept ist gestartet – und draußen hat’s keiner gemerkt. Und es gibt noch Fragen über Fragen dazu. Und meistens kommt es gar nicht digital um die Ecke, sondern als Papierausdruck. Dabei wäre alles einfacher gewesen, wenn man von Anfang an die elektronische Gesundheitskarte (eGK) als Transportmedium für den E-Rezept-Code favorisiert hätte statt die App. Bis das E-Rezept auf die eGK gespeichert werden kann, wird’s noch dauern, schade. Und derweil nimmt die Zahl der Apotheken immer weiter ab. Und Lauterbach will immer noch den Kassenabschlag erhöhen – wie viele Apotheken will er noch ins Aus schicken? Und zur Freude aller hat sich Böhmermann unser geliebtes Apotheken-A vorgeknöpft: Es sei ein Nazi-Zeichen, schwadroniert er, und obendrein eine ästhetische Beleidigung. Dass die ABDA daraufhin einen Grafiker-Wettbewerb für ein neues Logo ausgeschrieben hat, ist ein Gerücht. 

29. August 2022

Es ist die Woche des E-Rezept-Starts, mein liebes Tagebuch. Bei uns Apothekers sieht es erstmal gar nicht übel aus: Rund zwei Drittel der Apothekeninhaberinnen und -inhaber sehen sich gut vorbereitet für den E-Rezept-Start, so eine Umfrage im Auftrag der ABDA. Andererseits, nun ja, da gibt es, wenn man genau hinhört, noch die eine oder andere Detailfrage, wie mit dem E-Rezept in Spezialfällen umzugehen ist. Aber zunächst sind ja eher die lieben Kolleginnen und Kollegen im Bezirk Westfalen-Lippe gefordert, allenfalls noch in Schleswig-Holstein, wenn sich dort die Ärztinnen und Ärzte wieder einkriegen und vielleicht doch noch mitmachen. Der Rollout des E-Rezepts erfolgt nämlich erst nach und nach – und da kann der Rest der Republik noch zuschauen und lernen, wie alles läuft. Es gibt da nämlich noch viele drängende Fragen zum E-Rezept-Start, wie eine gemeinsame Infoveranstaltung der Apothekerkammern und Apothekerverbände der Regionen Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein zeigte. DAZ.online hat die wichtigsten Punkte rund um Warenwirtschaft, technische Ausstattung und Abrechnung zusammengefasst. Interessant sind diese Punkte für alle Apotheken im Land, denn so ein E-Rezept kann sich auch mal in die Apotheke eines anderen Bundeslands verirren und dann sollte die Apotheke vor Ort wissen, wie man damit umgeht. Das Wichtigste ist, dass wir unseren Patientinnen und Patienten zeigen: Die Apotheke vor Ort ist der einzig wahre Ort, wo man sein E-Rezept sicher und schnell einlöst.



Peter Ditzel (diz), Apotheker
Herausgeber DAZ / AZ

redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

ABDA äußert sich zu Böhmermann-Kritik

Apotheken-A ist starkes Markensymbol

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

1 Kommentar

Böhmermann

von Dr.Diefenbach am 04.09.2022 um 9:42 Uhr

….sollte sich mal auf einen gewissen Zustand hin im oberen Körperbereich untersuchen lassen.Gerade die Damen und Herren im öffentlich rechtlichen Bereich sind ja in letzter Zeit-nicht nur RBB-durchaus an vielen Orten zu kritisieren.Und solche Satiriker haben halt auch verlernt,Satire und Beleidigung auseinanderzuhalten.UND:Das Land hat andere Sorgen ,die hier nicht genannt werden müssen,weil bekannt,aber der gemachte Vergleich ist dumm,daneben und eigentlich ein Grund,Böhmermann als Männchen zurückzustutzen und abzuschalten.Denn WIR finanzieren mit viel Geld solche Figuren.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.