COVID-19-Vakzine

Das gilt heute für die Impfstoffbestellung

Berlin/Stuttgart - 25.05.2021, 07:00 Uhr

720.000 Dosen COVID-19-Impfstoff Janssen sollen in der ersten Juni Woche in den Praxen landen. (Foto: IMAGO / Sven Simon)

720.000 Dosen COVID-19-Impfstoff Janssen sollen in der ersten Juni Woche in den Praxen landen. (Foto: IMAGO / Sven Simon)


Alle paar Tage ändern sich derzeit die Modalitäten für die Bestellung der COVID-19-Impfstoffe. Bleiben Sie auf dem Laufenden: DAZ.online bietet jeden Dienstagmorgen eine Übersicht über Liefermengen, Änderungen der Woche und aktuelle Bestellregeln. Der Impfstoff bleibt auf jeden Fall weiterhin knapp. Die Vertragsärzte erhalten in der Woche vom 31. Mai bis 6. Juni nur rund 3,2 Millionen Impfstoffdosen von Biontech/Pfizer, Johnson & Johnson und AstraZeneca. Letzterer kommt aber später – und es gibt auch wieder eine Höchstmenge für Erstimpfungen.

Am vergangenen Sonntag hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) die Impfstoffmengen für die Woche vom 31. Mai bis 6. Juni veröffentlicht. Demnach stehen rund 3,2 Millionen Impfstoffdosen zur Verfügung. Davon entfallen 300.000 auf AstraZeneca. Die können aber laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) wegen verzögerter Freigaben erst zu Anfang der ersten Juniwoche (22. KW) geliefert werden und kommen deswegen erst Mitte der Woche in den Arztpraxen an. Diese Woche gibt es hier auch wieder eine Bestellobergrenze. Von Biontech/Pfizer sollen 2,2 Millionen Impfstoffdosen zur Verfügung stehen – deutlich weniger als die ursprünglich geplanten 3,3 Millionen Dosen. Johnson & Johnson steuert 720.000 Dosen bei. Für letzteren Impfstoff gibt es wie schon in der Vorwoche keine Bestellhöchstgrenze, Kürzungen sind jedoch möglich. In einem Hinweis der ABDA heißt es: „Entsprechendes Bestellverhalten der Vertragsärzte wie für KW 21 unterstellt, würde jeder Vertragsarzt 5 Vials COVID-19-Impfstoff von Janssen (Johnson & Johnson) erhalten.“

Mehr zum Thema

Zwei Schlüssel, viele Unsicherheiten

Wie werden die COVID-19-Impfstoffe verteilt?

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der Bund wird für die Woche etwa 3,2 Millionen Impfstoffdosen für die Arztpraxen bereitstellen: rund 2,2 Millionen von Biontech/Pfizer, 720.000 von Johnson & Johnson und 300.000 von AstraZeneca.
  • Die KBV empfiehlt ihren Mitgliedern folgende Höchstmengen: COVID-19-Impfstoff Comirnaty®: maximal 24 Dosen (4 Vials) für Erstimpfungen, COVID-19-Impfstoff Vaxzevria®: maximal 20 Dosen (2 Vials) für Erstimpfungen, COVID-19-Impfstoff Janssen®: keine Obergrenze
  • Für Zweitimpfungen gibt es theoretisch keine Obergrenzen. Es kann aber sein, dass aufgrund von Kürzungen nicht die benötigten Mengen zur Verfügung stehen.
  • Auch wenn es noch keine Sonder-PZN für Zweitimpfungen mit Vaxzevria® gibt, sollten diese kenntlich gemacht werden, da sie bevorzugt beliefert werden. Die KBV empfiehlt unabhängig vom Impfstoff, für Zweitimpfungen ein separates Rezept zu verwenden.
  • Sofern mit Vaxzevria® auch bereits Zweitimpfungen stattfinden, ist es möglich, dass Ärzte von AstraZeneca ebenso wie bei Comirnaty® keine Impfstoffdosen für Erstimpfungen erhalten.
  • Der Impfstoff von AstraZeneca wird später geliefert, sodass er voraussichtlich erst Mitte der Woche an die Arztpraxen gehen kann.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

Anmerkung der Redaktion: An dieser Stelle stand in einer früheren Version, dass die Bestellung der Betriebsärzte für die Woche ab dem 14. Juni 2021 (KW 24) bis spätestens Freitag, 28. Mai 2021, um 12.00 Uhr in der Apotheke vorliegen müsse. Dies ist nicht zutreffend, nach aktuellen Informationen der ABDA muss die Bestellung für die gewünschte Menge Impfstoffe jeweils am Donnerstag (bis spätestens 12:00 Uhr) einer Woche für die Verimpfung in der übernächsten Woche bei der Apotheke vorliegen. Donnerstag, der 3. Juni 2021, ist in einigen Ländern aber ein Feiertag (Fronleichnam). Deswegen muss die Bestellung für die KW 24 bis Mittwoch, 2. Juni 2021, erfolgen (und zwar für alle Bundesländer). Die Bestellfrist für die KW 25 läuft dann wieder regulär bis Donnerstag, 10. Juni 2021, 12.00 Uhr.



Christina Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)