Beratungs-Quickie

Fußpilz durch sommerlichen Badespaß

Stuttgart - 13.07.2017, 10:35 Uhr

Häufigste Infektionsquelle für Fußpilz: Schwimmbäder. (Foto: Julian Stratenschulte / dpa)

Häufigste Infektionsquelle für Fußpilz: Schwimmbäder. (Foto: Julian Stratenschulte / dpa)


Auch noch wichtig

Welche allgemeinen Tipps kann der Apotheker geben, dass die Fußpilzerkrankung schnell ausheilt und möglichst nicht wieder auftritt?

Prophylaxe von Fußpilz

  • Badeschlappen tragen im Nassbereich von Schwimmbädern, Sauna oder Fitnessstudios
  • Desinfektionsbereiche in Schwimmbädern meiden
  • Kein Barfußgehen auf Teppichboden in Hotelzimmern
  • Füße nach dem Duschen / Baden gut abtrocknen, auch an die Interdigitalräume denken
  • Grundsätzlich nur das eigene Handtuch verwenden
  • Handtücher und Strümpfe bei mindestens 60 Grad waschen
  • Socken aus Kunstfasern meiden
  • Kurzfristiger Einsatz von Hygienewäschespülern für das Waschen infizierter Handtücher und Strümpfe
  • Schuhe nach dem Sport gut lüften
  • Verletzungen an den Füßen behandeln – sie können Eintrittspforte für Erreger sein


Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Wie Dermatophyten und Co. von Haut und Schleimhäuten vertrieben werden können

Ein Paradies für Pilze

Veränderungen an den Fußnägeln sind oft nicht nur ein kosmetisches Problem

Für einen glänzenden Auftritt

Prophylaxe und Therapie von Fuß- und Nagelmykosen

Zeigt her eure Füße!

Therapie von Fuß- und Nagelmykosen

Sommerzeit ist Pilzzeit

Ein Tabuthema, das viel Fingerspitzengefühl erfordert

Männer und ihre Pilze

Feucht und warm im Sommer

Warentest-Rat zur „Pilz“-Saison

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.