Lippenpflege mit UV-Schutz

Müller und dm schlagen Apothekenprodukte

27.04.2015, 08:45 Uhr

Lippenpflege mit UV-Schutz: UV-Filter führen bei Öko-Test zu schlechten Noten. (Foto: PhotoSG/Fotolia)

Lippenpflege mit UV-Schutz: UV-Filter führen bei Öko-Test zu schlechten Noten. (Foto: PhotoSG/Fotolia)


Berlin – Auch die Lippen brauchen im Sommer Schutz vor UV-Strahlung – einige Produkte aus der Apotheke können in einem aktuellen Öko-Test allerdings nicht überzeugen. Im Vergleich von 20 Lippenpflegeprodukten mit einem Lichtschutzfaktor zwischen 15 und 50+ landen sie eher auf den mittleren und hinteren Plätzen. Eines fällt mit der Note „ungenügend“ völlig durch. Mit vorne dabei sind hingegen die Eigenmarken der Drogeriemärkte Müller und dm.

Für das April-Heft kaufte Öko-Test 20 Lippenpflegeprodukte in Drogeriemärkten, Apotheken und im Naturwarenhandel. In Laboranalysen prüften die Tester, welche UV-Filter die Hersteller einsetzen und ob die Produkte Paraffine oder allergieauslösende Duftstoffe enthalten. Zudem suchten sie auf den Produkten und/oder der Umverpackung nach Hinweisen zur korrekten Anwendung. Nicht überprüft wurde hingegen die vom Hersteller versprochene Wirkung der Produkte. Das Ergebnis fiel für die Tester durchmischt aus.

Gut ein Drittel kann sich sehen lassen, ein Drittel landet im Mittelfeld und der Rest fiel durch. Die Produkte aus der Apotheke schnitten dabei weniger gut ab: Ladival UV-Schutzstift Aktiv 30 Hoch (Stada) und Madaus Echinacin Lipstick Care + Sun LF 20 (Rottapharm) bekamen die Note 3, der La Roche-Posay Anthelios XL Stick 50+ sowie der Vichy Capital Soleil Lippenpflegestift SPF 30 eine 4. Daylong Ultra Sonnenschutz-Stick SPF 50 (Spirig), Bepanthol Lipstick SPF 30 (Bayer Vital), Bioderma Photoderm Max Lip Stick SPF 50+ und die Neutrogena Lippenpflege LSF 20 fielen mit einer 6 durch.

Bedenkliche UV-Filter enthalten

Abgesehen vom Madaus Lipstick enthielten alle Apothekenprodukte UV-Filter, für die es aus Versuchen Hinweise gebe, dass sie wie ein Hormon wirken, erklärt Öko-Test – teilweise „besonders besorgniserregende“ Substanzen: Ethylhexyl, Methoxycinnamate und Benzophenone-3. Die Tester fanden in allen Produkten aus der Apotheke zudem weitere umstrittene oder problematische Inhaltsstoffe wie Paraffine, Silikonöl, PEG-Derivate oder den Farbstoff Tartrazin. Häufig fehlten auch ausreichende Sonnenschutzhinweise.

Überzeugen konnten insbesondere die Alverde Sonnen-Lippen-Pflegestift Schisandra LSF 20 (dm), Lavozon Lippenpflege Sun 20 Mittel (Müller), Eco Cosmetics Lippenpflege SPF 30 (Eco Cosmetics), Annemarie Börlind Sun Care Lip Stick LSF 20 (Börlind), Seba Med Schützende Lippenpflege LSF 30 (Sebapharma) und der Sun Dance Lippenbalsam 30 Hoch (dm). Sie alle wurden mit der Note 1 bewertet. Eine 2 bekam das Rossmann-Produkt Isana Lippenpflege Sun 20 Mittel.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Die Prüfmethoden von Stiftung Warentest und Öko-Test unter der Lupe

Sonnenschutz im Test

DAZ.online Spezial: Sonnenschutz

Ökotest: die beste Sonnencreme für Kinder

Sonnenschutzmittel für Kinder

ÖkoTest vergibt nur wenige gute Noten

Sonnenschutz beim Outdoor-Sport ist eine besondere Herausforderung

Schwitzend unter freiem Himmel

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.