Aktion Abendsonne

Lars Lindemann (FDP): Lobbyist und Abgeordneter?

Berlin - 22.01.2013, 06:20 Uhr


Im Politik-Jargon nennt man es „Aktion Abendsonne“: Bei drohenden Stimm- und Mandatsverlusten suchen sich Politiker und Mitarbeiter des Berliner Politikbetriebs vor unsicheren Wahlausgängen berufliche Alternativen jenseits der Bundestagsfraktionen. FDP-Gesundheitsexperte Lars Lindemann hat jetzt ein neues berufliches Standbein gefunden.

Dort kann Lindemann seine Kenntnisse und Kontakte als Mitglied des Gesundheitsausschusses künftig gewinnbringend einbringen. Bis in den erlauchten, fünfköpfigen Kreis der Partner der Anwaltskanzlei hat es Lindemann aber nicht geschafft. Dort führt Prof. Dr. jur, Dr. med. Alexander P. F. Ehlers in München die exklusive fünfköpfige Partnerriege an.

Die Kanzlei rühmt sich auf ihrer Internetseite besonderer Fähigkeiten auch im Bereich des Gesundheitswesens: „Anspruchsvolle juristische Beratung und Interessensvertretung setzt mehr voraus als Rechtskenntnisse. Nur eine Spezialisierung auf bestimmte Rechtsgebiete mit einer profunden Kenntnis der jeweiligen Branchen- oder Wirtschaftskreise gewährleistet die optimale Wahrnehmung rechtlicher Belange.“

In den Bereichen Gesundheitswesen, Luftfahrt und Bau-/Umweltrecht sei die Kanzlei nicht nur in der Lage, umfassende Dienstleistungen für alle Rechtsfragen anzubieten, sondern habe sich zu einer auf „diesen Gebieten führenden Societät entwickelt“. Dass sich die Kanzlei nicht nur für komplizierte Rechtsfragen anbietet, belegt die nächste Eigenwerbung: „Unser Anspruch an moderne Rechtsberatung ist es, auch bei engen rechtlichen Grundlagen und schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen innovative Wege zur Realisierung konkreter Ziele aufzuzeigen. Eine gerichtliche Auseinandersetzung betrachten wir nur als ultima ratio.“

Die Abgeordneten sind nur ihrem Gewissen unterworfen, heißt es im Grundgesetz. Man darf jetzt gespannt sein, wie Lars Lindemann seinen neuen Job mit dem Bundestagsmandat in Einklang bringt.


Lothar Klein


DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)