Verhandlungen zum Rahmenvertrag

Kein Ergebnis zur Austauschbarkeit wirkstoffgleicher Arzneimittel

Berlin - 04.08.2009, 15:20 Uhr


DAV und GKV-Spitzenverband haben sich bei ihren Verhandlungen zur Überarbeitung des Rahmenvertrages nicht auf eine gemeinsame Auslegung des Begriffes „gleicher Indikationsbereich“ im Rahmen der Aut-idem-Regelung einigen können.

Die Auslegung des Begriffes "gleicher Indikationsbereich" bei der aut-idem-Substitution wirkstoffgleicher Arzneimittel scheidet die Geister. Die Verbände der Pharmaindustrie - allen voran Pro Generika - und die AOK befinden sich hierüber derzeit in einem heftigen Schlagabtausch. Während die AOK sich in ihrer weiten Auslegung, derzufolge bereits substituiert werden kann, wenn nur ein Anwendungsgebiet der wirkstoffgleichen Arzneimittel übereinstimmt, vom Bundesgesundheitsministerium gestützt sieht, untermauern die Pharmaverbände ihre Auffassung, dass sämtliche Indikationsbereiche deckungsgleich sein müssen, mit Rechtsgutachten.

Ausgetragen wird dieser Streit letztlich auf dem Rücken der verunsicherten Apotheker. Nun schauen alle gebannt darauf, ob sich DAV und GKV-Spitzenverband auf eine gemeinsame Auslegung einigen können. Auch in der Apothekerschaft ist man der Auffassung, dass eine Austauschbarkeit innerhalb des Indikationsgebiets nur dann stattfinden darf, wenn das abgegebene Arzneimittel auch für diejenigen Anwendungsgebiete des ausgetauschten Arzneimittels zugelassen ist. Doch als man sich am 29. Juli zu Verhandlungen über den Rahmenvertrag traf, konnte man keine gemeinsame Position mit dem GKV-Spitzenverband finden. Beim DAV zeigte man sich enttäuscht, dass es zu keiner für die Apotheken sinnvollen Lösung gekommen sei. Man werde angesichts der weiterhin unsicheren Situation alles dafür tun, dass das Problem bald geklärt werde, sagte ein DAV-Sprecher gegenüber daz.online. Beim GKV-Spitzenverband hält man sich angesichts der laufenden Verhandlungen mit Kommentaren zurück. Einer Sprecherin zufolge sollen diese kurzfristig fortgesetzt werden.


Kirsten Sucker-Sket


DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)