Foto: Sven Bähren/AdobeStock

Onkologie

Brustkrebs frühzeitig ­erkennen

Es tut sich was in der Brustkrebs-Vorsorge. Bislang haben Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren alle zwei Jahre einen Anspruch auf Teilnahme am Mammografie-Screening. Kürzlich hat der Gemeinsame Bundesausschuss damit begonnen zu prüfen, ob diese Früherkennungs-Untersuchung auch auf Frauen im Alter zwischen 45 und 49 sowie zwischen 70 und 74 Jahren ausgedehnt werden kann. Außerdem gibt es Bestrebungen vonseiten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e. V. (DEGUM), die Sonografie in der Brustkrebs-Vorsorge zu etablieren. Abgesehen davon bleiben die Selbstuntersuchung sowie regelmäßige Kontrollen beim Frauenarzt wesentlicher Bestandteil der Brustkrebs-Früherkennung. | Von Claudia Bruhn

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.