Interpharm online 2020

Ganz ohne Alkohol zur Fettleber

Wie Ernährung die Leber schädigt und wie man gegensteuern kann

cb | Im Eröffnungsvortrag des wissenschaftlichen eKongresses stellte Prof. Dr. Martin Smollich, Lübeck, die Pathogenese, die Diagnostik sowie Behandlungsmöglichkeiten der nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD) vor. Nicht ein übermäßiger Fett- oder Alkoholkonsum ist dafür die Ursache, sondern eine überhöhte Kohlenhydratzufuhr. Mit einer Prävalenz von etwa 30% in der Gesamtbevölkerung ist die NAFLD stärker verbreitet, als man vermuten würde, und gleichzeitig relativ unbekannt. Die gute Nachricht: Durch Lebensstiländerungen sind die pathologischen Prozesse komplett reversibel, sofern noch nicht zu weit fortgeschritten.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.