Foto: Szasz-Fabian Erika – stock.adobe.com

Heimversorgung

Zwei Drittel stellen, ein Drittel lässt verblistern

Kriterien der Pflegeheime bei der Entscheidung für „Stellen“ oder „Verblistern“

Obwohl in Deutschland knapp eine Million Menschen in stationären Einrichtungen gepflegt werden, gibt es keine verlässlichen Daten dazu, wie die individualisierte Arzneimittelversorgung dieser Patientengruppe durchgeführt wird. Die vorliegende Untersuchung versucht, Transparenz über das Stellen und die Verblisterung der Dauermedikation für die Bewohner von stationären Pflegeeinrichtungen herzustellen. Dabei legt sie auch dar, welche Kriterien die Pflegeeinrichtungen in der Arzneimittelversorgung als besonders wichtig beurteilen und wie sie mit der praktischen Umsetzung zufrieden sind. | Von Thomas Schmid, Veronika Schraut und Philipp Prestel

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk