Arzneimittel und Therapie

Docosanol beschleunigt Abheilung

Seit Mitte April 2008 steht in Deutschland der Wirkstoff Docosanol (Erazaban® 100 mg/g) zur Behandlung der frühen Stadien des Lippenherpes zur Verfügung. Docosanol hemmt das Eindringen des Virus in die Zelle. In den USA ist Docosanol-Creme unter dem Namen AbrevaTM schon seit einigen Jahren im Handel.

Docosanol ist ein 22 Kohlenstoffatome langer gesättigter aliphatischer Alkohol. Sowohl Docosanol als auch sein Hauptmetabolit Docosansäure sind endogene Bestandteile menschlicher Zellmembranen. Docosanol wirkt gegen viele lipidumhüllte Viren antiviral, indem es die Fusion des Virus mit der zellulären Zellmembran hemmt. Dadurch wird die intrazelluläre Aufnahme und Replikation des Virus verhindert. Gegen Viren ohne Lipidhülle wirkt es nicht. Es ist zugelassen zur Behandlung früher Stadien bei immunkompetenten Personen ab zwölf Jahren.

Eindringen des Virus in die Zelle wird verhindert

Nach dem Auftragen der Erazaban® -Creme absorbieren und metabolisieren die Hautzellen das Docosanol. Die entstandenen Metabolite werden in die Zellmembran eingebaut und verhindern, dass lipidumhüllte Viren wie das Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV 1) überhaupt in die Zellen eindringen können, um sich dort zu replizieren. So kann Erazaban® 100 mg/g Creme schon in einer sehr frühen Phase des Lippenherpes die Heilung beschleunigen und die Schwere des Krankheitsverlaufs mindern.

Studien belegen Wirkung

Docosanol wird bei den ersten Symptomen wie Kribbeln, Schmerzen oder Rötung fünfmal täglich auf die Lippen aufgetragen, etwa vier bis zehn Tage lang, bis zum Abheilen.

Die Wirkung wird durch die Ergebnisse von zwei Studien belegt, die im Jahr 2001 veröffentlicht wurden. In einer multizentrischen, randomisierten, doppelblinden klinischen Studie wurde bei 737 Patienten der Lippenherpes innerhalb der ersten zwölf Stunden nach Auftreten der ersten Symptome entweder mit Docosanol oder Placebo behandelt. In der Gruppe, die mit Docosanol behandelt wurde, war bei 50% nach 4,1 Tagen der Lippenherpes abgeheilt und die mittlere Heildauer im Vergleich zu Placebo verkürzt. Außerdem ließen die Symptome wie Schmerzen, Kribbeln, Brennen und Jucken deutlich schneller nach als bei Placebo, die typischen Herpesläsionen heilten im Vergleich zu Placebo schneller ab. Dabei war die Verträglichkeit von Docosanol mit der von Placebo vergleichbar.

In einer weiteren Studie mit 63 Patienten, die insgesamt 98 Episoden mit Lippenherpes durchlebten, wurden 48 Episoden mit Docosanol und 50 mit Placebo behandelt. Auch hier zeigte sich, dass Patienten, die in der Anfangs- oder Erythemphase mit Docosanol behandelt wurden, im Vergleich zu Placebo eine schnellere Abheilung zeigten (2,5 ± 2,4 Tage versus 6,8 ± 4,2 Tage). Auch bei einer Behandlung ab der Papula-Phase heilten die Läsionen im Mittel einen halben Tag schneller ab als unter der Placebotherapie. Auch bei einer späteren Anwendung beschleunigte Docosanol noch die Abheilung.

Früh einsetzen

Herpespatienten sollten die Docosanol-Creme immer greifbar haben, damit die Behandlung frühzeitig beginnen kann. Erwachsene und Jugendliche über zwölf Jahren sollten die betroffenen Stellen bereits bei den ersten Anzeichen von Lippenherpes (zum Beispiel Kribbeln, Brennen, Jucken oder Stechen) entsprechend behandeln. Etwa alle drei Stunden wird dazu ein dünner Film auf das komplette Fieberbläschen aufgetragen.


Steckbrief: Docosanol

Handelsname: Erazaban
Hersteller: Healthcare Brands International Ltd., Nottingham
Einführungsdatum: 15. April 2008

Zusammensetzung: 1 g Creme enthält 100 mg Docosan-1-ol. Sonstige Bestandteile: 50 mg Propylenglycol/g Creme, Sucrosestearate, Mineralöl, Propylenglycol, Benzylalkohol, gereinigtes Wasser.

Packungsgrößen, Preise und PZN: 2 g, 8,95 Euro, PZN 0609250.
Stoffklasse: Dermatika; antivirales Mittel. ATC-Code: D06BB11.

Indikation: Behandlung früher Stadien von Herpes-simplex-Virusinfektionen der Lippen (Fieberbläschen) bei immunkompetenten Patienten.

Dosierung: fünfmal täglich eine dünne Schicht auftragen

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.

Nebenwirkungen: wie unter Placebo

Wechselwirkungen: Da Docosan-1-ol nur für eine äußerliche Anwendung vorgesehen ist, ist es unwahrscheinlich, dass Docosan-1-ol andere Arzneimittel beeinflusst oder von diesen beeinflusst wird.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen: Nicht in der Nähe der Augen auftragen oder in die Augen bringen. Die Rezeptur enthält Propylenglycol und kann Hautirritationen hervorrufen. Die Creme darf bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem nicht angewendet werden. Es wird empfohlen, die Creme nicht bei Kindern unter zwölf Jahren anzuwenden.



Quelle

Pressemeldung der Firma Healthcare Brands International Ltd.

Fachinformation zu Docosanol, Stand September 2007.

Habbema L, et al.: n-Docosanol 10% cream in the treatment of recurrent herpes labialis. Acta Derm Venerol 1996;76:479-81.


hel

Das könnte Sie auch interessieren

Rezeptfreie Mittel zum Schutz der empfindlichen Lippenhaut und gegen Herpes

Lucky lips

Selbstmedikation

Finger weg vom Herpes

Was bei Lippenherpes hilft

Cremen, kleben oder Hitze 

Apothekerkammer Bremen

Gut beraten bei Lippenherpes

Wie man einen Lippenherpes mit OTC-Mitteln behandelt

Bützchen? Heute nicht!

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.