Heute und morgen Nacht

Securpharm – Wartungsarbeiten und Pipamperon Hexal nicht abgabefähig?

Stuttgart - 28.02.2022, 16:30 Uhr

Unabhängig von einem Fehler bei Pipamperon von Hexal hat die ABDA über bevorstehende Wartungsarbeiten am Securpharm-System informiert. (c / Foto: pikselstock / AdobeStock)

Unabhängig von einem Fehler bei Pipamperon von Hexal hat die ABDA über bevorstehende Wartungsarbeiten am Securpharm-System informiert. (c / Foto: pikselstock / AdobeStock)


Wie die Firma Hexal aktuell informiert, kann es bei bestimmten Chargen von Pipamperon Hexal (40 mg, 100 Tabletten) zu Fehlermeldungen im Securpharm-System kommen – „zerstört“ oder „nicht abgabefähig“ wird angezeigt, die Packungen können jedoch abgegeben werden. Außerdem sind unabhängig davon für die kommenden Nächte Wartungsarbeiten am Securpharm-System angekündigt.

„Aufgrund eines internen Fehlers“ beim Umgang mit den bereits in das Securpharm-System geladenen Chargendaten (Ch.-B.: KC6523, KC9714, KE5743, KE6761, KE7932) wird beim Scannen von Packungen des Arzneimittels Pipamperon Hexal® 40 mg Tabletten, 100 Stück (PZN 01023115) aktuell „zerstört“ oder „nicht abgabefähig“ als Fehler angezeigt. Das teilt die Firma Hexal mit. Leider könne dieser fehlerhafte Status der Packungen technisch bedingt nicht mehr korrigiert werden. Bei Anzeige dieser Fehlermeldungen kann bei den betroffenen Chargen jedoch davon ausgegangen werden, dass es sich „normalerweise nicht um ein gefälschtes Arzneimittel“ handelt, heißt es. Die Packungen können also trotz Fehlermeldung abgegeben werden. 

Pipamperon ist als schwach potentes Neuroleptikum bei Schlafstörungen, insbesondere bei geriatrischen Patienten, und psychomotorischen Erregungszuständen indiziert.

Sollte dennoch der Verdacht auf eine Fälschung bestehen (z. B. Druckbild, Originalitätsverschluss, Rechtschreibfehler), könne die Packung anhand der aufgedruckten Seriennummer individuell überprüft werden. Für entsprechende Nachfragen sollen sich Apotheker:innen an folgende Kontaktmöglichkeiten wenden: Tel: 0800 - 439 25 27, Fax: 0800 - 439 25 32, E-Mail: service@hexal.com.

Bevorstehende Wartungsarbeiten

Unabhängig von dem Fehler bei Hexal hat die ABDA über bevorstehende Wartungsarbeiten am Securpharm-System informiert. Das teilte die Apothekerkammer Berlin am vergangenen Freitag mit. Die Arbeiten sollen in der 

  • Nacht von Montag, den 28. Februar 2022, auf Dienstag, den 1. März 2022, planmäßig von 22.00 Uhr bis voraussichtlich 2:00 Uhr und
  • in der Nacht von Mittwoch, den 2. März 2022, auf Donnerstag, den 3. März 2022, planmäßig von 22.00 Uhr bis voraussichtlich 2:00 Uhr stattfinden.

Der Securpharm-Apothekenserver der NGDA wird in dieser Zeit weiter erreichbar sein, jedoch die Information zurückliefern, dass das System nicht erreichbar sei (Rückmeldung SP-901), erklärt die Kammer. Der aktuelle Status des Systems kann unter https://securpharm-status.de/ abgerufen werden. 

Außerdem könnten je nach genutztem Softwareprodukt Anfragen an das Securpharm-System gepuffert werden, eine positive Rückmeldung wird dann also zurückgegeben, sobald das System wieder verfügbar ist. „Sollte diese Funktion nicht zur Verfügung stehen, müssen die Packungsdaten (mindestens PC und SN) der in dieser Zeit abgegebenen Packungen notiert oder abfotografiert werden.“ Die Packungen können dann manuell ausgebucht werden, wenn das System wieder verfügbar ist – zum Beispiel über die Notfalloberfläche des Apothekenservers (https://securPharm-gui.ngda.de).


Deutsche Apotheker Zeitung
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

In der Nacht zum 7. Juni 2020

Securpharm-Wartungsarbeiten angekündigt

Vom 8. auf den 9. Oktober 2019

Securpharm wird eine Nacht lang abgeschaltet

Ein Jahr Securpharm

Noch immer zu viele Fehlalarme

Verzögerungen und Fehler erwartet

Securpharm: Wartungsarbeiten stehen an

Von Samstag auf Sonntag

Wartungsarbeiten bei Securpharm

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.