Wegen Wartungsarbeiten

Securpharm kann am Donnerstagmorgen ausfallen

Berlin - 22.09.2021, 15:15 Uhr

Beim Securpharm-Scan kann es am Morgen des 23. September 2021 zu Problemen kommen. (Foto: Schelbert)

Beim Securpharm-Scan kann es am Morgen des 23. September 2021 zu Problemen kommen. (Foto: Schelbert)


Am morgigen Donnerstag stehen Wartungsarbeiten bei Securpharm an. Daher kann es passieren, dass das System zeitweise nicht zu nutzen ist. Darauf weist die ABDA hin.  Allerdings soll sich die kritische Zeit auf eine Stunde am frühen Morgen beschränken. Wer dennoch in Mitleidenschaft gezogen ist, findet in den Securpharm-FAQ Hilfe.

Am Securpharm-System werden am 23. September 2021 Wartungsarbeiten vorgenommen. Daher ist es möglich, dass im Zeitraum zwischen 6:00 Uhr und 7:00 Uhr das System nicht zur Verfügung steht. Wie die ABDA informiert, wäre dann auch eine Verifikation oder Ausbuchung über die Securpharm-GUI nicht möglich. Apotheken werden hier die Rückmeldung (SP-901 – system not available) erhalten. Auf der Securpharm-Satus-Seite lässt sich der jeweilige Betriebsstatus der Teilsysteme (Apothekenserver, Authentifizierungsserver, Herstelldatenbank) erkennen.

Wer zu der frühen Stunde von der Störung betroffen ist, dem rät die ABDA zu einem Blick in die Antwort zur Frage 3.33 in den ABDA-Securpharm-FAQ

Dort heißt es:

„Darf eine Apotheke ein Arzneimittel ohne vorherige Verifizierung und Ausbuchung abgeben, falls z. B. das Internet, das Securpharm-System oder der Strom ausfällt?“

Die Antwort: „Bei vorübergehenden technischen Störungen zum Zeitpunkt der Abgabe ist es erlaubt, nach Sinnesprüfung und Abwesenheit eines Fälschungsverdachtsfalles, Arzneimittel abzugeben und die Verifizierung und Ausbuchung nachträglich durchzuführen, sobald die Störungen behoben sind.
Die meisten Softwareprodukte können Anfragen an das securPharm-System puffern. Das bedeutet, dass die Anfragen gesammelt werden und eine Rückmeldung zurückgegeben wird, sobald das System wieder verfügbar ist. Beachten Sie die Gefahr eines doppelten Ausbuchungsversuches durch das System.
Sollte diese Puffer-Funktion nicht zur Verfügung stehen, müssen die in dieser Zeit abgegebenen Packungen manuell ausgebucht werden (ggf. im Nachgang). Notieren Sie sich dafür vor der Abgabe die Seriennummer und den Produktcode der Packung oder fotografieren Sie die entsprechenden Daten ab. Die manuelle Verifikation und Ausbuchung können Sie dann, sobald die Störung behoben und das securPharm-System wieder verfügbar ist, über die graphische Benutzeroberfläche des securPharm-Apothekenservers (GUI) (https://securPharm-gui.ngda.de) vornehmen.“


Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
ksucker@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Von Samstag auf Sonntag

Wartungsarbeiten bei Securpharm

Verzögerungen und Fehler erwartet

Securpharm: Wartungsarbeiten stehen an

Vom 8. auf den 9. Oktober 2019

Securpharm wird eine Nacht lang abgeschaltet

In der Nacht zum 7. Juni 2020

Securpharm-Wartungsarbeiten angekündigt

Deutsche Krankenhausgesellschaft

Handlungsempfehlungen zu Securpharm für Kliniken

EU-weiter Fälschungsschutz für Arzneimittel: Was sich 2018 und 2019 für Apotheken verändert

Startklar für securPharm?

Was Apotheker zum Start wissen müssen (teil 2)

Fragen und Antworten zu Securpharm

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.