Sanacorp und Noweda bündeln ihre Kräfte

Sanacorp-Kooperation „mea“ tritt Zukunftspakt bei

Stuttgart - 09.08.2021, 09:00 Uhr

Auch mea-Apotheken sind künftig auf der Plattform des Zukunftspakts Apotheke „ia.de“ präsent. (Foto: Zukunftspakt Apotheke)

Auch mea-Apotheken sind künftig auf der Plattform des Zukunftspakts Apotheke „ia.de“ präsent. (Foto: Zukunftspakt Apotheke)


Der „Zukunftspakt Apotheke“ wächst. Neuestes Mitglied: Die Apothekenkooperation der Sanacorp, „mea – meine Apotheke“. Das ist vor allem deswegen bemerkenswert, weil Sanacorp eines der Gründungsmitglieder des konkurrierenden Digitalbündnisses Pro AvO ist, das mittlerweile aber in gesund.de aufgegangen ist. Damit bündeln im Plattform-Wettbewerb die beiden apothekereigenen Großhändler, Zukunftspakt-Mitbegründer Noweda und Sanacorp, nun ihre Kräfte.

Im Markt der Apotheken-Plattformen ist nach wie vor Bewegung. In schöner Regelmäßigkeit melden der ursprünglich von Burda und Noweda ins Leben gerufene Zukunftspakt Apotheke mit seiner Plattform „ia.de“ und das von Phoenix und Noventi gegründete Digitalbündnis „gesund.de“ Neuzugänge aus der Branche. So gehören zum Zukunftspakt mittlerweile beispielsweise der Zusammenschluss mittelständischer Großhändler Pharma privat, das Rechenzentrum ARZ Haan und der Automatenhersteller Apostore. Darüber hinaus gibt es Partnerschaften mit den Softwareanbietern Pharmatechnik, CGM Lauer und ADG sowie dem Dienstleister apotheken.de.

Mehr zum Thema

Zuwachs beim Zukunftspakt Apotheke

ADG verbindet sich mit IhreApotheken.de

Nun dreiköpfige Geschäftsführung

Peter Schreiner wird Chef von gesund.de

Gesund.de hat sich mittlerweile Pro AvO einverleibt. Pro AvO war von Noventi, dem Wort & Bild Verlag, dem Automatenhersteller Rowa sowie den Großhändlern Gehe und Sanacorp gegründet worden und zunächst neben dem Zukunftspakt das zweite Digitalbündnis im Markt. Mit dem Anschluss an gesund.de blieben aber nur noch vier der ursprünglichen Gesellschafter dabei. Der Großhändler Gehe ist nicht mehr an Bord, dafür kamen aber nach und verschiedene Partner aus der Branche zum Beispiel Apovid, die Online-Arztpraxis Zava und die Phoenix-Kooperation Linda.

Der neueste Zuwachs des Zukunftspakts könnte in der Branche für Aufsehen sorgen: Wie am heutigen Montag bekannt wurde, wird die Apothekenkooperation „mea – meine apotheke“ Teil des Zukunftspakts Apotheke. Mea ist die Kooperation des Pro-AvO-Gründungsmitglieds Sanacorp, mehr als 3.000 Apotheken gehören dazu. Damit bündeln erstmals die beiden apothekereigenen Großhändler, Noweda und Sanacorp, ihre Kräfte im Plattform-Wettbewerb.

Dass gesund.de erst vor kurzem bekannt gab, dass mea-Apotheken sich der Plattform anschließen könnten, wirkt vor diesem Hintergrund nun fast wie ein letzter Versuch, diese Apotheken zu halten. Sanacorp wird laut einem Sprecher aber Gesellschafter bleiben. Herbert Lang, Vorsitzender des Vorstands der Sanacorp, erklärt dazu: „Als Apothekergenossenschaft ist es unser Auftrag, unseren Mitgliedern und Kunden den sicheren und einfachen Zugang zu allen relevanten Gesundheitsplattformen zu ermöglichen. So freuen wir uns ganz besonders, zukünftig nun auch mit dem Zukunftspakt Apotheke zum Wohle aller Vor-Ort-Apotheken zusammenzuarbeiten. Denn dieser Anspruch ist auch bei ia.de bereits erfolgreich gelebte Realität. Wir sehen in dieser Partnerschaft insofern einen weiteren Schritt in Richtung einer gemeinsamen Branchenlösung für die stationäre Apotheke in einem sich stark verändernden, digitalen Wettbewerbsumfeld.“


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Neue Kooperation der Sanacorp

mea jetzt beim Zukunftspakt

Initiativen für die Vor-Ort-Apotheken

Arntzen: „Diese Tür steht nach wie vor offen“

„Zukunftspakt Apotheke“ und „Pro AvO“ können sich Zusammenarbeit mit dem DAV vorstellen

Kommt jetzt die Mega-Fusion?

Zuwachs beim Zukunftspakt Apotheke

ADG verbindet sich mit IhreApotheken.de

Wort & Bild, Gehe, Rowa, Sanacorp, Noventi

Großer Apotheken-Digitalpakt kontert Noweda und Burda

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.