Initiative Pro AvO

Plattform apora.de erhält Trusted-Shops-Zertifikat

Dillingen/Stuttgart - 05.03.2021, 07:00 Uhr

Die Apothekenplattform apora.de wurde mit dem renommierten Gütesiegel für Käuferschutz von Trusted Shops ausgezeichnet. (x / Screenshot: portal.pro-avo.de)

Die Apothekenplattform apora.de wurde mit dem renommierten Gütesiegel für Käuferschutz von Trusted Shops ausgezeichnet. (x / Screenshot: portal.pro-avo.de)


Beim Kauf im Internet sind Datensicherheit, Kreditwürdigkeit, Verbraucherschutz und Preistransparenz nicht immer selbstverständlich. Mehr Sicherheit bieten Online-Shops mit anerkannten Zertifikaten für Käuferschutz. Jetzt wurde auch die Apothekenplattform apora.de der Initiative Pro AvO, die derzeit im Testbetrieb von einigen Apotheken genutzt wird, mit dem Siegel für Käuferschutz von Trusted Shops zertifiziert.

Viele Online-Shops erfüllen häufig nicht die gewünschten Kriterien in puncto Datensicherheit, Kreditwürdigkeit, Verbraucherschutz, Preistransparenz und Kundenservice. Umso wichtiger sind deshalb zertifizierte Gütesiegel für Verbraucherschutz, die im Online-Handel eine gewisse Sicherheit bieten. Auch die Apothekenplattform apora.de darf sich nun mit einem solchen Siegel schmücken.

Mehr zum Thema

Zusammenschluss als Joint Venture

Pro AvO und Phoenix planen Mega-Plattform

„Ihr bester Weg zum Medikament“

Pro AvO stellt Plattform vor

Die Apothekenplattform der Initiative Pro AvO erhielt nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung durch Shop-Experten und Wirtschaftsjuristen von Europas das bekannte Gütesiegel „Trusted Shops“, wie Pro AV am Donnerstag bekanntgab. 

Um das Zertifikat zu erhalten, müssen die Plattformen das – laut Pro AvO harte – Audit von Trusted Shops bestehen. „Nur Unternehmen, die den anerkannt hohen Qualitätskriterien von Trusted Shops entsprechen, verantwortungsvoll mit Kundendaten umgehen und einen kundennahen Service leisten, werden mit dem Trusted-Shops-Zertifikat ausgezeichnet und dürfen das Siegel auf ihrer Webseite einbinden“, heißt es.

Datensicherheit ist ein essenzielles Thema

Pro AvO-Geschäftsführer Peter Menk erklärt dazu: „Die Trusted-Shops-Zertifizierung ist das wohl renommierteste Gütesiegel für sicheres Einkaufen im Internet. Es steht für höchste Qualität und transportiert ein großes Maß an Vertrauen in unser Produkt. In Zeiten der Digitalisierung des Gesundheitswesens ist Datensicherheit ein essenzielles Thema, mit dem wir uns sehr stark auseinandersetzen. Deswegen freuen wir uns als Pro AvO ganz besonders über unser Trusted-Shops-Gütesiegel.“

Menk weiter: „Wir freuen uns sehr, das anspruchsvolle Audit durch Shop-Experten und Wirtschaftsjuristen erfolgreich durchlaufen zu haben, um dem Kunden das maximale Kauferlebnis auf unserer Plattform zu gewährleisten. Die Apora-Plattformtechnologie hat sich dabei hervorragend bewährt.“ Aktuell nutzten bereits diverse Apotheken die Technologie in vollem Testbetrieb, mit durchweg positivem Feedback.

Die Apora-Plattformtechnologie soll ein wesentlicher Teil der großen Gesundheitsplattform sein, die Pro AvO gemeinsam mit Partnern wie Phoenix aufbauen will, heißt es bei Pro AvO. Mit ihr will man die Zukunft der wohnungsnahen Versorgung durch die Apotheken vor Ort auch in Zeiten der Digitalisierung gesichert werden, so das ambitionierte Ziel. 

Hintergrund zu der Plattform apora.de

Mit apora.de will der Zusammenschluss aus Rowa Germany, Gehe Pharma Handel, Noventi Health SE, Sanacorp und der Wort und Bild Verlagsgruppe die Apotheken vor Ort auf dem Weg in die digitale Zukunft unterstützen. Zudem sei es Ziel der Plattform, dass der Kunde schnell diejenige Apotheke in seiner Umgebung findet, die sein Medikament vorrätig hat, sagte Menk anlässlich der Online-Präsentation im Juni 2020. Dabei habe man neben den Bedürfnissen der Kunden auch explizit die Vor-Ort-Apotheken berücksichtigt, heißt es. 

Ob und, wenn ja, wie apora.de mit der von Pro-AvO-Mitglied Noventi und Partner Phoenix angekündigten Gesundheitsplattform gesund.de verknüpft wird, wird in der Mitteilung von Pro AvO nicht thematisiert. Gesund.de soll im zweiten Quartal dieses Jahres online gehen und Gesundheitsdienstleistungen und -produkte via Smartphone-App oder Browser anbieten. Nutzer:innen sollen über das Internetportal gesund.de ihre Gesundheitsbelange digital managen und ein Netzwerk aus Apotheken, Arztpraxen sowie Pflegediensten, Sanitätshäusern und Krankenkassen nutzen können, so die Ankündigung. Auch Kauf und Vorbestellung von rezeptpflichtigen und rezeptfreien Arzneimitteln in der Apotheke soll möglich sein. 


Robert Hoffmann, Redakteur DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Vergleichsportal stößt auf Mängel bei Versandapotheken

Achtung Datenschutzlücken

Apora wächst weiter

Optica und Pro AvO kooperieren

„Ihr bester Weg zum Medikament“

Pro AvO stellt Plattform vor

Pro AvO und Phoenix basteln an einer Mega-Apothekenplattform – was steckt dahinter?

„Der Vorabend zu einer großen Veränderung“

1 Kommentar

Was für eine Schaumschlägerei...

von Johann Fink am 05.03.2021 um 10:54 Uhr

Ein Trusted-Shops Siegel bekommt jeder kleine Online-Shop, der bereit ist 100€ im Monat zu zahlen. Ein so komplexer Prozess, wie hier beschrieben, ist das nicht.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.