Schlafhormon bei präoperativer Angst

Melatonin hilft bei OP-Angst

Stuttgart - 19.02.2021, 10:45 Uhr

Ein Cochrane-Review kam zu dem Ergebnis, dass Melatonin vergleichsweise angstlösend vor und nach Operationen wirkt wie Benzodiazepine. (Foto: xixinxing / stock.adobe.com)

Ein Cochrane-Review kam zu dem Ergebnis, dass Melatonin vergleichsweise angstlösend vor und nach Operationen wirkt wie Benzodiazepine. (Foto: xixinxing / stock.adobe.com)


Um Patienten vor einer anstehenden Operation zu beruhigen, erhalten sie oft Benzodiazepine. Auch Melatonin wirkt Studien zufolge anxiolytisch, Wissenschaftler:innen von Cochrane untersuchten, ob Melatonin auch prä- und postoperativ Ängste verringert. Dabei war Melatonin ähnlich angstlösend wie Alprazolam, Midazolam oder Oxazepam.

Operationen sind psychisch belastende Ereignisse. So treten bei bis zu 80 Prozent der Menschen, die operiert werden müssen, Angstzustände unmittelbar vor oder nach dem Eingriff auf. Neben einem ausführlichen Aufklärungsgespräch und Entspannungsmusik werden häufig Benzodiazepine als medikamentöse Maßnahme eingesetzt. Diese gehen jedoch selbst nach einmaliger Dosierung häufig mit Nebenwirkungen wie Tagesschläfrigkeit sowie Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen einher. Studien in der Vergangenheit konnten eine anxiolytische Wirkung von Melatonin zeigen. In einem aktuellen Cochrane-Review wollten Forscher nun der Frage nachgehen, ob Melatonin auch zur prä- und postoperativen Angstreduzierung eingesetzt werden kann.

Insgesamt wurden 27 randomisierte Studien mit 2.319 Patienten in die Analyse eingeschlossen. In elf Studien wurde die Einnahme von Melatonin mit Benzodiazepinen verglichen, in 24 mit Placebo. Alle Patienten hatten entweder Melatonin (3 bis 10 mg oder 0,05 bis 0,4 mg/kg), Placebo oder ein Benzodiazepin ­(Midazolam, Oxazepam, Alprazolam; 0,25 mg bis 15 mg oder 0,05 bis 0,2 mg/kg) vor dem Eingriff zur Angstreduzierung eingenommen. In 18 Studien konnte etwa 50 bis 120 Minuten nach der Einnahme ein klinisch relevanter Effekt von Melatonin im Vergleich zu Placebo festgestellt werden.

Melatonin ähnlich angstlösend wie Benzodiazepine

Der anxiolytische Effekt war dabei ähnlich wie der von Benzodiazepinen. Zwar war auch im Aufwachraum sowie sechs Stunden nach der Operation ein Effekt nachweisbar, dieser fiel jedoch wesentlich geringer aus. Die Autoren schlussfolgern, dass Melatonin eine ähnliche Wirkung wie Benzodiazepine bei der Reduktion von prä- und postoperativen Ängsten bei Erwachsenen haben könnte.

Dieser Artikel erschien in der  
Deutschen Apotheker Zeitung – Ausgabe 6 / 2021, S. 38


Marina Buchheit, Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Schlafhormon vor allem bei präoperativen Angstzuständen wirksam

Melatonin hilft ängstlichen Patienten

Markenporträt zu Cefanight®

Schneller einschlafen mit Melatonin

Melatonin soll den Schlaf fördern

Schäfchen zählen leicht gemacht

Hypnotika, Sedativa, Minor-Tranquilizer und Anxiolytika

Medikamentöse Therapie

Traum und Realität in der Melatoninforschung

Melatonin

Wie Jetlag und Schichtarbeit unsere innere Uhr belasten

Aus dem Takt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.