Thüringen

Oberhofer Apothekenräuber per DNA überführt

Berlin - 27.06.2019, 17:05 Uhr


Im vergangenen November brach ein damals unbekannter Täter über Nacht in eine Apotheke in der Zellaer Straße in Oberhof ein und verwüstete die Offizin. Nun konnte der Täter dank DNA-Spuren überführt werden.

Der Einbrecher entwendete Nahrungsmittel im Wert von ca. 500 Euro und ca. 150 Euro Bargeld. Der Sachschaden von ca. 4.000 Euro war groß.

Die Kriminalpolizei nahm die umfangreichen Ermittlungen auf und Spezialisten der Kriminaltechnik sicherten am Tatort unzählige Spuren. Bereits im März diesen Jahres war klar, dass eine der abgenommenen Spuren von einem Mann stammt. Da die Angestellten jedoch ausschließlich Frauen sind, war schnell klar, dass die Spur zu dem Einbrecher gehören musste, erklärt die Landespolizeiinspektion Suhl.

Die genaue Auswertung lieferte dann am 23.05.2019 das Ergebnis, dass es sich bei der vorgefundenen Spur um die DNA eines 43-Jährigen aus dem Arnstädter Bereich handelte, der als Einbrecher bereits mehrfach vorbestraft ist.

Der Mann befindet sich seit Beginn des Jahres aufgrund anderer Delikte in einer Thüringer Justizvollzugsanstalt und schweigt sich aktuell zu der vorgeworfenen Straftat aus.


Diesen Artikel teilen: