Österreich

Innsbrucker Apotheke muss nach Rechtsstreit schließen

08.11.2017, 15:55 Uhr


Die SOWI-Apotheke in Innsbruck muss nach einem jahrelangen Rechtsstreit zusperren. Das entschied das Landesverwaltungsgericht in letzter Instanz. Hintergrund ist ein Streit um eine Bedarfsprüfung nach dem Apothengesetz.

Die SOWI-Apotheke hat 1999 mit allen notwendigen Genehmigungen und Konzessionen aufgesperrt. Seit ihrem Bestehen haben sie allerdings bestehende Apotheken in der näheren Umgebung mit Rechtsmitteln bekämpft. Ein 18 Jahre dauernder Rechtsstreit um den Bedarf einer zusätzlichen Apotheke war die Folge.

Hintergrund ist die sogenannte Bedarfserhebung für die Erteilung einer Konzession für Apotheken.

Mehr dazu berichtet die Tiroler Tageszeitung.


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.