Statistisches Bundesamt

Sozialkassen mit 3 Milliarden Euro Überschuss

17.04.2015, 17:04 Uhr

Die GKV dämpft das Plus der gesetzlichen Sozialversicherung. (Foto: butch/Fotolia)

Die GKV dämpft das Plus der gesetzlichen Sozialversicherung. (Foto: butch/Fotolia)


Berlin - Die Sozialversicherung hat 2014 einen Finanzierungsüberschuss von 3,0 Milliarden Euro erzielt. Im Vorjahr waren es noch 1,7 Milliarden Euro mehr. Die Einnahmen der summierten sich im vergangenen Jahr auf 556,1 Milliarden Euro, die Ausgaben auf 553,1 Milliarden Euro. Die gesetzliche Krankenversicherung war der einzige Sozialversicherungsbereich, der mit einem Defizit abschloss. Dies gab des Statistische Bundesamt heute bekannt.

Die Sozialversicherung umfasst die gesetzliche Krankenversicherung, die gesetzliche Unfallversicherung, die allgemeine Rentenversicherung und die knappschaftliche Rentenversicherung, die Alterssicherung für Landwirte, die soziale Pflegeversicherung sowie die Bundesagentur für Arbeit. 

Die Einnahmen der gesetzlichen Krankenversicherung einschließlich Gesundheitsfonds beliefen sich im Jahr 2014 auf 205,3 Milliarden Euro. Obwohl der Zuschuss des Bundes an den Gesundheitsfonds weiter abgesenkt wurde, lagen die Einnahmen um 3,5 Prozent über dem Stand des Vorjahres. Die Erhöhung der Ausgaben um 5,6 Prozent auf 207,8 Milliarden Euro war laut Statistischem Bundesamt vor allem durch Prämienzahlungen der Krankenkassen, freiwillige Leistungen sowie stark gestiegene Arzneimittelausgaben bedingt. Bekanntlich hatte nicht zuletzt der Anfang 2014 reduzierte Herstellerrabatt auf Nicht-Festbetragsarzneimittel für einen Kostenanstieg bei Arzneimitteln gesorgt. Damit wies die GKV am Ende ein Finanzierungsdefizit von 2,4 Milliarden Euro auf – im Vorjahr gab es noch einen Finanzierungsüberschuss von 1,6 Milliarden Euro (jeweils inklusive Gesundheitsfonds). 

Die allgemeine Rentenversicherung konnte hingegen im Jahr 2014 einen Finanzierungsüberschuss von 3,3 Milliarden Euro ausweisen – im Vorjahr lag er bei 2,0 Milliarden Euro. Für die Bundesagentur für Arbeit ergab sich ein Finanzierungsüberschuss von 1,6 Milliarden Euro (2013: + 0,1 Mrd. Euro). Die soziale Pflegeversicherung erzielte 2014 einen geringen Überschuss von 0,5 Milliarden Euro nach einem Plus von 0,6 Milliarden Euro im Vorjahr.


Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
ksucker@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)