Großhandel

McKesson kauft Celesio: 23 Euro pro Aktie

Berlin - 24.10.2013, 07:46 Uhr


Jetzt ist es amtlich: Celesio Mehrheitseigentümer Haniel verkauft seinen Aktienanteil am Stuttgarter Pharmahändler an das US-Unternehmen McKesson für 23 Euro je Aktie. Den freien Aktionären unterbreitet McKesson ein Übernahmeangebot für ebenfalls 23 Euro je Aktie. Das Gesamtvolumen der Transaktion beläuft sich auf rund 8,3 Milliarden US-Dollar (6,1 Mrd. Euro).

„McKesson und Celesio schließen sich zusammen, um einen weltweit führenden Anbieter von Healthcare-Services mit umfassender Fachkompetenz für Apotheken, Hersteller, Patienten und andere Kunden zu schaffen. Mit der Transaktion werden die Stärken von zwei Marktführern gebündelt, die gemeinsame Werte teilen und deren Aktivitäten sich geografisch ergänzen. Beide Unternehmen blicken zurück auf eine rund 180 Jahre lange Tradition im Bereich Healthcare-Services, im Pharmagroßhandel, in der öffentlichen Arzneimittelversorgung und Informationstechnologie“, so die Mitteilung.

Das gemeinsame Unternehmen wird zu einem der weltweit größten Pharmagroßhändler und Anbieter von Logistik- und Serviceleistungen im Gesundheitssektor. „Mit dem Zusammenschluss von McKesson und Celesio schaffen wir die Basis für ein weltweit führendes Unternehmen für Healthcare-Services. Damit bieten wir unseren Kunden bessere und effizientere Healthcare-Lösungen,“ sagte John H. Hammergren, Chairman und Chief Executive Officer der McKesson Corporation. „Die Gesundheitsbranche wächst sehr schnell und ist von einer Annäherung einzelner Segmente und einer zunehmenden Globalisierung gekennzeichnet. Mit dem heutigen Schritt wollen wir die Stärken und die Erfahrungen der beiden Unternehmen zusammenführen, um die globalen Herausforderungen im Gesundheitssektor besser bewältigen zu können.“

McKesson und Celesio beabsichtigen auch nach Abschluss der Transaktion, ihre bisherigen Marken beizubehalten und ihre Kunden in gewohnter Weise zu unterstützen. „Mit den heute angekündigten Vereinbarungen mit McKesson beginnt ein spannendes, neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte von Celesio“, sagte Marion Helmes, Sprecherin des Vorstands und Finanzvorstand von Celesio. „Bei dem geplanten Zusammenschluss steht das Wachstum im Vordergrund. Damit schaffen wir die Basis für langfristigen Erfolg, von dem alle Stakeholder von Celesio profitieren werden. Der Zusammenschluss erlaubt zwei Marktführern mit sich ergänzenden geografischen Aktivitäten in einem zunehmend globalen Markt zusammenzuarbeiten.“


Lothar Klein


Das könnte Sie auch interessieren

US-Unternehmen zahlt 23 Euro pro Aktie – Gehe und Lloyds bleiben als Marken erhalten

McKesson schluckt Celesio

Vorstand wirbt für McKesson – Singer lehnt ab

Übernahme-Poker um Celesio geht weiter

Übernahmepoker durch McKesson scheint geglückt – Angebot auf 23,50 Euro erhöht

Celesio in US-amerikanischer Hand

Celesio-Übernahme klappt im zweiten Anlauf - Große Pläne für die Zukunft

McKesson ist jetzt Chef in Stuttgart

Nach Übernahmepleite

McKesson bleibt an Celesio dran