Neue ZAEU-Spitze

Südtiroler übernimmt europäischen Vorsitz

Berlin - 19.11.2012, 09:42 Uhr


Im Jahr 2013 wird an der Spitze der europäischen Apotheker ein Italiener stehen: Während der letzten Generalversammlung dieses Jahres wurde vergangene Woche der Südtiroler Dr. Maximin Liebl einstimmig zum nächsten ZAEU-Präsidenten gewählt.

Turnusgemäß löst er zum Jahreswechsel die amtierende Präsidentin, die Französin Isabell Adenot ab. Es ist das siebte Mal, dass ein Italiener die ZAEU-Führung übernimmt. Liebl erklärte, Apotheken könnten der öffentlichen Hand in der aktuellen Krisenzeit durch neue Dienstleistungen beim Sparen helfen. In den wirtschaftlich besonders gebeutelten Ländern müsste das Netz der öffentlichen Apotheken als wesentlicher öffentlicher Dienst gewährleistet werden – für die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen müssten die jeweiligen Regierungen aber auch sorgen.

Im Kalenderjahr 2011 war ABDA-Präsident Heinz-Günter Wolf, der bereits seit 2009 Mitglied im ZAEU-Vorstand ist, zum höchsten Vertreter der europäischen Apotheker gewählt worden. Zu den Themen, für die er sich besonders einsetzte, zählte der Kampf gegen Arzneimittelfälschungen und die Stärkung der apothekerlichen Rolle als Heilberufler und Verbraucherschützer. Der ZAEU (englisch: PGEU – Pharmaceutical Group of the European Union) vertritt die Interessen von rund 400.000 Apothekerinnen und Apothekern in 31 europäischen Ländern.


Juliane Ziegler


DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)