Neue ZAEU-Präsidentschaft

Wolf kümmert sich um Apotheken in ganz Europa

Berlin - 13.01.2011, 12:06 Uhr


ABDA-Präsident Heinz-Günter Wolf hat zu Jahresbeginn sein neues Amt als Präsident des Zusammenschlusses der Apotheker in der Europäischen Union (ZAEU – englisch: PGEU) angetreten. Er kündigte an, unter anderem weiter gegen Arzneimittelfälschungen zu kämpfen.

Der 64-jährige Apotheker aus Hemmoor wurde auf der ZAEU-Generalversammlung am 15. Juni 2010 in Brügge für die einjährige Amtszeit gewählt. Nun kann er in Aktion treten: „Ich freue mich auf ein spannendes Jahr“, ließ Wolf heute verlauten. Ähnlich wie in Deutschland werde er sich europaweit für die Anliegen und Interessen der Apotheker einsetzen: „In einem Europa der Vielfalt darf das Ziel nicht der kleinste gemeinsame Nenner sein. Im Gegenteil: Höchste Qualitätsmaßstäbe müssen eine Vorbildfunktion haben.“

Auch andere Themen stehen für  Wolf auf der Tagesordnung: „Der Kampf gegen Arzneimittelfälschungen muss fortgesetzt werden. Die zwanghafte Liberalisierung von funktionierenden Versorgungsstrukturen kann erhebliche Verwerfungen verursachen. Eine Vermischung von unabhängiger Patienteninformation mit Werbung für rezeptpflichtige Medikamente darf es nicht geben.“

Wolf ist bereits seit 2009 Mitglied im ZAEU-Vorstand. Der Zusammenschluss der Apotheker in der Europäischen Union (ZAEU;) vertritt die Interessen von rund 400.000 Apothekerinnen und Apothekern in derzeit 31 europäischen Ländern.


Kirsten Sucker-Sket


DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)