Generika

Teva wächst und macht Gewinn

Berlin - 16.02.2010, 13:02 Uhr


Der weltgrößte Generika-Hersteller Teva hat im vierten Quartal 2009 den Rekordumsatz von 3,8 Milliarden US-Dollar erzielt, 33 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn stieg auf 379 Millionen Dollar (277,6 Mio Euro).

Die Entwicklung ist zum Teil auf die Übernahme des US-Konkurrenten Barr Pharmaceuticals im Jahr 2008 zurückzuführen. Die Eingliederung von Barr habe zu einer positiven Entwicklung bei den Erlösen in allen Regionen geführt, besonders aber in den USA, Russland, Polen, Deutschland und Kroatien, hieß es. Allein mit dem Multiple-Sklerose- Mittel Copaxone erzielte das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Erlös von 2,8 Milliarden Dollar - eine Steigerung um 25 Prozent zum Vorjahr.

Im Gesamtjahr 2009 steigerte Teva den Umsatz um 25 Prozent auf 13,9 Milliarden Dollar. Der Gewinn kletterte auf 2,0 Milliarden Dollar nach 609 Millionen im Vorjahr.


dpa


Das könnte Sie auch interessieren

Geschäftsjahr 2013

Gewinnrückgang bei Teva

Pharmazeutische Industrie

Teva schreibt schwarze Zahlen

Weltgrößter Generika-Konzern mit leichtem Umsatzplus

Teva in schwarzen Zahlen

Analyse des „Handelsblatt“

Wer sind die Top 30 in der Pharma-Branche?

Studie zu Online-Apotheken

Die werden massiv wachsen